Fragwürdiges Gewinnspiel: 16-jähriger Schüler soll mit Porno-Darstellerin zusammenziehen

„Sex ist zwar nicht vorgesehen. Aber es kommt, wie es kommt.“ Aha.

Collage: ze.tt © Screenshots: Youtube

Leben bald zusammen? Collage: ze.tt © Screenshots: Youtube

Warum berichten viele Medien darüber, wenn ein Junge einen Online-Wettbewerb gewinnt? Weil Ruslan Schedrins Geschichte so absurd ist – und wegen des Preises: Der 16 Jahre alte Gewinner darf für einen Monat zu einer russischen Pornodarstellerin ins Hotel ziehen und mit ihr … äh … leben. Und so wird die ganze Aufregung plötzlich nachvollziehbar. Russland, was machst du?

Der Schüler hatte gewonnen, weil er der hunderttausendste Besucher einer Website war, die virtuelle Waffen für ein Computerspiel verkauft. „Ich habe es anfangs nicht glauben können, dachte es wäre Unsinn. Aber als sich herausstellte, dass es echt ist, habe ich der Website gedankt. Ich war so glücklich“, sagt er der DailyMail.

Nach anfänglichem Misstrauen würden ihm mittlerweile auch seine Freunde glauben, dass er bald mit einer Porno-Darstellerin zusammenwohnt. Einige seien sogar neidisch. „Wenn ich sie treffe, werde ich sagen ‚Hi, ich bin dieser Junge, ich habe dich gewonnen'“, meint Ruslan, der laut Mama bereits völlig übergeschnappt ist.

© Screenshot: Youtube
Screenshot: SlideShow ForFun/Youtube

Während er sein Glück über den Preis kaum fassen kann – sie habe „gute Größen“, er würde bereits „innerlich brennen“ und könne das Treffen „kaum erwarten“ – reagierte seine Mutter Vera Schedrina weniger pubertär: „Ich bin absolut dagegen. Er hat Prüfungen und muss lernen. Selbst eine Woche wäre schon zu lange. Sie sollten uns stattdessen lieber 100.000 Rubel [circa 1200 Euro] geben. Ich bin schockiert, wer kommt auf so eine Idee für einen 16-Jährigen?“

Die Regeln des Wettbewerbs schreiben, dass Ruslan den Gewinn einem offiziell Vormund übertragen könne – beispielsweise seinem Vater. Mama Vera ist verständlicherweise auch dagegen. Unterstützung bekommt sie von Diana Schedrina, Ruslans älterer Schwester. Der Preis habe bereits Streit in der Familie ausgelöst.

Vorgesehen ist, dass er für einen vollen Monat zu der russischen Porno-Darstellerin Ekaterina Makarova in ein Moskauer Hotel zieht. Die angeblich 20-Jährige hatte vor drei Monaten dem Format zugestimmt. Obwohl sie Ruslan bis jetzt nicht getroffen hat, meint sie, dass 16 ein gutes Alter wäre, „um unabhängig zu sein“. Dass der Gewinner womöglich minderjährig sein könnte, wäre mit den Organisatoren abgestimmt gewesen.

Screenshot: Youtube
Screenshot: SlideShow ForFun/Youtube

Ob Ruslan tatsächlich mit der Darstellerin im Hotel übernachtet oder doch zu Hause schläft, soll der Junge selbst entscheiden dürfen. Der Erotik-Star selbst würde am liebsten mit ihm in den Urlaub fliegen. „Wir werden das gemeinsam mit der Mutter verhandeln.“

Auf die Frage, ob Sex Teil des Deals wäre, antwortet Ekaterina: „Es ist nicht vorgesehen, aber es kommt, wie es kommt. Es ist normal, dass unerfahrene Jungs erfahrene Freundinnen suchen. Ich weiß es nicht, aber auf jeden Fall werden wir Freunde sein. Ich mag, wir er auf den Fotos aussieht.“

Und wäre das nicht schon genug, stehen schon die nächsten Probleme vor der Tür. Obwohl Ruslans Mutter behauptet, ihr Sohn wäre bereits 16 Jahre – und somit im Mündigkeitsalter – listet ihn eine russische Datenbank mit 14 auf. Der kleine Bub hat übrigens bereits als Jungschauspieler gearbeitet. Vielleicht sind wir daher auch alle nur auf einen riesengroßen schlechten Scherz hereingefallen.