Akustikkonzert: Im Bett mit dem britischen Songwriter Dan Owen

Achtung: Wer einmal Dan Owen einen Song im Bett hat spielen hören, will künftig nur noch mit seiner tiefen Stimme in den Schlaf geschickt werden.

Wer den Songwriter Dan Owen zum ersten Mal sieht und hört, ist möglicherweise verwirrt: Seine verrauchte Blues-Stimme mag zu einem Vierzigjährigen, aber nicht so recht zu dem Mittzwanziger passen. „Ich bin deshalb mal zum Arzt gegangen“, erzählte der Brite in einem Interview, „weil ich dachte, dass etwas nicht stimmt.“ Der Arzt habe allerdings weder Knoten noch sonstige Probleme feststellen können.

Gesund und munter heisert sich Owen nun die musikalische Karriereleiter hoch, mit seiner Single „Made To Love You“ erklomm er die Spitze der Spotify-Charts unter anderem in Frankreich, Belgien und überraschender Weise in Indonesien. Beachtung in der Musikpresse fand der offiziellen Video zum Song, in dem Owen häusliche Gewalt thematisiert. Der Clip erzählt die Geschichte eines Mannes (gespielt von Owen), der von seiner Freundin geschlagen wird, aber dennoch mit ihr zusammenbleibt. Inspiriert wurde Owen von einem Freund, der in einer solchen Beziehung festhing.

Wer sich die Balladen des Briten live geben möchte, wohnt vorzugsweise in Berlin oder Köln – oder hat gute Freunde dort: Dan Owen kommt für zwei Gigs am 25. (Berlin, Lido) und 26. November (Köln, Gebäude 9) nach Deutschland. Alle anderen können in den „In Bed with“-Akustikkonzerten mit Owen ins Bett steigen.


Lust auf weitere Bettkonzerte?

Dann folgt der Reihe „In Bed with“ auf Youtube und Facebook.