Allein, aber nicht einsam – Illustrationen zeigen die schönen Seiten des Single-Lebens von Frauen

Wer sagt eigentlich, dass Single-Frauen immer bloß deprimiert Eisbecher auslöffeln und mit ihren Katzen sprechen? Eben!

Idalia Candelas

Das Leben moderner Single-Frauen, illustriert von Idalia Candelas © Idalia Candelas

Nirgendwo liegen leere Pizzakartons oder gar Pfandflaschen herum – die Illustrationen der mexikanischen Künstlerin Idalia Candelas zeigen die schönen und guten Seiten des Alleinlebens. Die Single-Frauen in ihren Zeichnungen ruhen in sich, fühlen sich wohl in ihrer Haut und in ihrem Zuhause.

„Sie leben allein, aber sie leiden nicht, sie sind nicht deprimiert. Sie fühlen sich sicher und genießen ihre eigene Gesellschaft“, erklärt die Künstlerin im Interview mit der spanischen Zeitung „El País“.

[Außerdem bei ze.tt: Wieso gucken alle komisch, wenn man allein unterwegs ist?]

Es würden in unserer Zeit eben zunehmend Menschen allein leben, Idalia Candelas nennt das „postmoderne Einsamkeit“. Dieses Thema tauche immer wieder in ihren Arbeiten auf, sagt Candelas. Die Illustratorin wolle „Geschichten mit einsamen Charakteren in alltäglichen Situationen und urbanen Umfeldern erzählen, damit sich Menschen damit identifizieren können.“

Das ist ihr gelungen: Mit ihren Illustrationen erreicht Idalia Candelas inzwischen ein großes Publikum.

Hier sind die schönen Seiten des Single-Lebens:

Das Bad ganz für sich haben:

Genauso wie das Bett:

Sich in Ruhe anziehen:

Inktober día dos #inktober #inktober2015 #idaliacandelas #mujer #ilustración #sketch

A photo posted by Idalia Candelas (@idaliacandelas) on

Essen, worauf man Lust hat:

In Schlumpi-Klamotten chillen:

Ohne schlechtes Gewissen in der Wohnung rauchen:

Stundenlang im Bett essen und lesen: