Alles, was alle Boygroups jemals ausgemacht hat, in einem Video

Schnulzenszenen im Regen, Nippel soweit das Auge reicht und wehleidige Texte. Fünf Jungs parodieren alle Boyband-Helden.

Screenshot: Youtube

Jammer, jammer, jaul, jaul. Screenshot: Youtube

In den 90er Jahren gab es sie zuhauf: diese Bands, die aus drei bis fünf Jungs bestanden, aufeinander abgestimmte Klamotten trugen und hochkitschige Billigpop-Lieder sangen. Kurz: Boybands.

N’Sync, Backstreet Boys, US5, Westlife, Caught in the Act oder Take That. Sie alle jaulten die Charts auf und ab, ihre Lieder handelten meist von qualvollem Verliebtsein, Trennungen, Treueversprechen oder generell Frauen. Texte à la „Oh mein Gott, ich liebe dich so sehr, dass es weh tut“ oder „Ohne dich will ich nicht mehr leben, verlass mich nicht“ ließen die Hormone ihrer pubertierenden Fans in die Höhe schnalzen.

[Außerdem auf ze.tt: Gänsehaut bei guter Musik? Glück gehabt]

Typischerweise hatten die Mitglieder möglichst unterschiedliche Charaktere. Es gab den „besten“ Sänger, den Schönling, den Verrückten, den Anführer, und den, den keiner wirklich mochte. In ihren Videos fuhren sie mit geilen, überbordenden Tanzschritten, sehnsüchtigen Handbewegung und schmachtenden Blicken in die Ferne auf.

In Hommage an sämtliche Boybands und ihre Lieder veröffentlichte Boygroup Boys nun ein Video auf Youtube. Darin verarschen sie all das: die Klamotten, die Tanzschritte, die Texte. Und alle, die diese Zeiten mitgemacht haben, werden wissend und zufrieden nicken.