Alles Wichtige zu Googles Alphabet

Google ist jetzt abc.xyz.

© Clipart Panda

Google splittet sich auf und gründet den Mutterkonzern Alphabet. © Clipart Panda

Der Web-Gigant aus dem Silicon Valley tüftelt an selbstfahrenden Autos, paketbringenden Drohnen, forscht an der Verlängerung der Lebenserwartung und – ach ja, betreibt Youtube. Um das alles besser unter einem Dach zu vereinen, hat das Unternehmen nun den Mutterkonzern „Alphabet“ gegründet. Wir haben für euch die wichtigsten Infos zu „Alphabet“ zusammengesammelt.

Was ist passiert?

Watson.ch erklärt euch kurz und knackig, was passiert ist und warum. Hier die wichtigsten Fakten:

  • Montagabend gab Google-Chef Larry Page die Neugründung von Alphabet in einem Schreiben an die Aktionäre bekannt. Natürlich postete er die Ankündigung auch auf Google+.
  • Diese Teilbereiche werden aus Google ausgegliedert: Calico (Biotech-Unternehmen, das die menschliche Alterung erforscht), Nest (Entwicklung von Smart-Home-Produkten wie selbstlernenden Raumthermostaten), Fiber (High-Speed-Internet-Service), Investitionsgeschäfte, Ideenfabrik X-Lab (Entwicklung selbstfahrender Autos und eines Drohnenlieferdienstes)
  • Die Aufspaltung wurde notwendig, weil Google sich in den vergangenen Jahren in verschiedene Richtungen entwickelt hat und viele Teilbereiche gar nichts miteinander zu tun haben. Mit Alphabet soll das nun übersichtlicher werden.
  • Die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin werden zukünftig Alphabet leiten, neuer Google-Chef wird Sundar Pichai.

Warum heißt der Mutterkonzern Alphabet?

„We liked the name Alphabet because it means a collection of letters that represent language, one of humanity’s most important innovations, and is the core of how we index with Google search! We also like that it means alpha‑bet (Alpha is investment return above benchmark), which we strive for!“, schreibt Larry Page. Um dann ein wenig später zu ergänzen: „Don’t worry, we’re still getting used to the name too!“

Funfacts zu abc.xyz

  • Scheinbar tut sich selbst Google schwer damit, sich rechtzeitig passende Domains zu sichern: Hinter alphabet.com verbirgt sich nämlich NICHT Google, sondern BMW. Versuch gar nicht erst auf die Seite zu kommen, sie ist hoffnungslos überladen.
  • Klickt man auf abc.wtf öffnet sich auf wundersame Weise Microsofts Suchmaschine BING.
  • Klickt man in Pages Erklärung auf den Punkt nach dem Satz: „Alphabet will also include our X lab, which incubates new efforts like Wing, our drone delivery effort“, gelangt man auf die Webseite des fiktiven Großkonzerns Hooli aus der TV-Serie „Silicon Valley“. Hier arbeite man unter anderem an selbstfliegenden Autos, amüsiert sich Google.

  • Google Deutschland sitzt bereits in der ABC-Straße.