Bars, Bodybuilding und Ballett: Doku zeigt, dass es noch einen Alltag in Syrien gibt

Die Doku „Damascus Voices“ zeigt, was vom alten Syrien übrig ist.

© theguardian.com

Eine junge Ballettlehrerin unterrichtet jeden Tag Kinder im Tanzen. © theguardian.com

Trotz Krieg und Terror gibt es nach wie vor gesellschaftliches Leben in Syrien. Die Guardian-Dokumentation „Damascus Voices“ zeigt Kinder beim Ballett-Unterricht, Tanzende in einer neueröffneten Bar in Damaskus und Männer beim Hanteltraining. Dazwischen knarzt eine Radiostimme mit aktuellen Frontberichten. Kurz und eindrücklich zeigt der Film von Sean Smith Menschen zwischen Krieg und Alltag.

[Außerdem bei ze.tt: Syrien: In Aleppo lernen Schüler*innen im Untergrund]