„Bin ich normal?“ – So zufrieden sind junge Menschen mit ihrem Körper

16- bis 21-jährige Nutzer*innen einer Dating-App haben beantwortet, wie sie ihren Körper sehen. Das Ergebnis zeigt: Manche haben überzogene Schönheitsvorstellungen.

„Sind 32 Zentimeter Penislänge normal?“ Fragen wie diese bekommen Marlon Jost (21) und seine Mitarbeiter*innen vom Verein „Jugend gegen Aids“ öfter gestellt. Der Verein möchte Jugendliche über Sex, den eigenen Körper und Geschlechtskrankheiten aufklären.

Dazu besuchen die Mitglieder*innen und ehrenamtlichen Helfer*innen auch Schulen, meist 8. und 9. Klassen. Zu Beginn der Stunde können die Schüler*innen ihre Fragen anonym auf Karteikärtchen schreiben. Später besprechen Marlon und Co. sie dann gemeinsam mit den Klassen. Häufig stehen auf den Kärtchen Sätze wie „Mein Penis ist krumm. Ist das schlimm?“ oder „Mir gefällt meine Vagina nicht“.

 

„Das sind Sachen, die wir immer wieder hören“, sagt Marlon. Zudem ist ihm aufgefallen, dass zwar alle sagen, dass sie aufgeklärt seien und über Risiken beim Sex Bescheid wüssten. „Wenn man aber genauer nachfragt, merkt man, dass die Leute keine Ahnung haben.“

Befragung per Dating-App

Der Verein wollte herausfinden, wie viele junge Menschen tatsächlich zufrieden mit ihrem Körper und ihren Geschlechtsorganen sind und tat sich mit der Dating-App Lovoo zusammen. „So konnten wir eine große Zahl junger Menschen anonym befragen“, sagt Marlon. Lovoo spielte Nutzer*innen Fragebögen zum Thema „Selbstwahrnehmung“ und „Verhütung und Geschlechtskrankheiten“ aus. Zum Thema „Verhütung“ gibt es bereits Studien und Artikel, deshalb soll es in diesem Artikel vor allem um das Körperbild gehen.

Gut 1.000 Nutzer*innen der App füllten den Fragebogen anonym aus. Die gewählte Altersgruppe erklärt Marlon so: „Jünger wird schwierig, weil man dann eine Einverständniserklärung der Eltern braucht. Älter würde immer gehen, aber 16 bis 21 ist unsere Kernzielgruppe.“ Hier sind die Ergebnisse, die nicht unbedingt stellvertretend für Deutsche in diesem Alter sein müssen, immerhin gibt es nach Angaben des statistischen Bundesamtes gut fünf Millionen Deutsche zwischen 16 und 21. Sie geben jedoch eine Ahnung davon, was junge Menschen umtreibt, wenn es um ihren Körper geht. Drei Viertel der Befragten hatten schon mal Sex.

Es ist durchaus normal, dass jüngere Menschen stärker an ihrem Körper zweifeln als etwas ältere. Marlon sagt jedoch: „Das ist ein Generationsthema. Wir haben alles schon gesehen, aber es fehlt eine einordnende Instanz. Jemand der sagt: ‚Entspannt euch.'“ Wer unzufrieden mit seinem Körper ist, scheint auch eher bereit zu sein, etwas an seinem Körper ändern zu wollen – wie das folgende Diagramm zeigt. Wie viele es dann tatsächlich machen, geht aus der Umfrage allerdings nicht hervor.

„Viele Männer denken, dass ihr Penis eine Mindestlänge haben müsste“, sagt Marlon. „Bei Frauen ist das ein noch größeres Thema.“ Er erzählt von Bleaching-Cremes, mit denen Frauen sich die Vagina aufhellen lassen. „Das ist bei uns zum Glück noch nicht so ein Thema“, sagt er.

Umgekehrt könnte man natürlich auch sagen: Immerhin fast zwei Drittel der Frauen sind mit ihrer Vagina zufrieden und fast vier Fünftel der Männer mit ihrem Penis. Für Marlon sind die Ergebnisse aber eine Bestätigung seiner Erfahrungen in der Praxis. „Die Eindrücke aus Pornographie und Werbung prasseln auf uns ein und wir wissen nicht, damit umzugehen.“ Ihnen möchte er sagen: „Entspannt euch! Das sieht vielleicht nicht so aus wie im Porno, das macht aber nix. Ganz im Gegenteil. Ihr seid alle sind einzigartig und das ist gut so.“