Boxerin fordert Nummern-Boy für ihren Weltmeisterkampf

Weltmeisterin Mikaela Laurén möchte mit einer sexistischen Tradition brechen und stellt ein Ultimatum: Entweder verschwinden die Nummern-Girls aus dem Ring oder sie tritt nicht zur Weltmeistertitel-Verteidigung an. 

© Jens Schlueter/Getty Images

Boxweltmeisterin Mikaela Lauren hat eine starke Meinung. © Jens Schlueter/Getty Images

Das Boxen ist eine männerdominierte Sportart. In Sachen Gleichberechtigung hinkt das Fäustemessen ein wenig hinterher. Erst 1996 wurde das Frauenboxen in Deutschland legalisiert, 2012 durften Frauen erstmals an den Olympischen Spielen in der Box-Disziplin teilnehmen.

Das Nummern-Girl – das leicht bekleidete Mädchen, das in den Pausen die Runden ankündigt – ist eine Tradition, die dem Männersport bisher geblieben ist. „Die Kommunikation von heute sucht visuelle Appetizer“, erklärt Marktforscherin Helene Karmasin dem Focus das Konzept. Boxveranstaltungen verkaufen sich mit weiblichen „Appetizern“ besser.

Ein von Stephie (@stephiefe) gepostetes Foto am

Die Weltmeisterin Mikaela Laurén ist diese Tradition leid. “Ich verweigere mich den Nummern-Girls, die wie Sexobjekte rumlaufen, während zwei Frauen im Ring kämpfen. Das ist doch verrückt. Diese Show sollte sich um uns Kämperinnen drehen, wobei es nur fair sein kann, schnuckelige Männer rumlaufen zu sehen. Wenn alle Männer Nummern-Girl bei ihren Spielen haben, darf ich als Frau Nummern-Boys fordern. Für mich ist das offensichtlich – sonst handelt es sich um Diskriminierung“, sagte sie dem schwedischen Boulevardblatt Aftonbladet.

Bei ihren letzten fünf Kämpfen organisierte sie schon Nummern-Boys. Und auch bei ihrem nächsten Kampf am 23. April in Stockholm setzte sie die Bedingung – bei diesem Termin handelt es sich um die Verteidigung ihres Weltmeistertitels im Weltergewicht.

Der Organisator Nisse Sauerland sagte den World Boxing News, dass er Lauréns Forderung nachkomme. „Wir haben das nicht erwartet, aber werden uns trotzdem Bemühen, noch willige Nummern-Boys für die Weltmeistertitel-Verteidingung zu finden.“