Ergebnis: CDU und SPD verlieren deutlich, AfD zieht in den Bundestag ein

Hier findest du die aktuellen Hochrechnungen zum Ergebnis der Bundestagswahl. Die AfD zieht mit einem zweistelligen Ergebnis ins Parlament ein.

© Julian Stratenschulte/dpa

Bundestagswahl Alexander Gauland, Spitzenkandidat der Partei Alternative für Deutschland (AfD), kommt auf der Wahlparty seiner Partei in Berlin an.

Die CDU hat die Bundestagswahl 2017 gewonnen, muss allerdings wie auch die SPD große Verluste hinnehmen. Die Sozialdemokrat*innen haben bereits angekündigt, in die Opposition zu gehen und keine Große Koalition mehr einzugehen.

Laut des vorläufigen Ergebnisses reicht es neben der Großen Koalition nur für ein Jamaika-Bündnis aus CDU, FDP und Grünen.

Offizielles vorläufiges Ergebnis. Quelle: Bundeswahlleiter

Die Wahlbeteiligung lag bei 76,2 Prozent. Das ist ein höherer Wert als 2013 (71,5 Prozent).

Im neuen Bundestag werden 709 Abgeordnete in sechs Fraktionen sitzen:

  • CDU/CSU: 246 Sitze
  • SPD: 153 Sitze
  • AfD: 94 Sitze
  • FDP: 80 Sitze
  • Die Linke: 69 Sitze
  • Die Grünen: 67 Sitze

Mehr Ergebnisse und Einzelheiten im Live Blog von ZEIT ONLINE.