Danket dem Herrn, denn er hat uns Superfood gebracht!

Die zehn Gebote der Propheten Goji, Chia und Shiitake.

Foto: pixel-liebe/Photocase.de

Gott lobe den Smoothie! Foto: pixel-liebe/Photocase.de

Lasset uns danken dem Herrn, unserm Gott, denn er hat die Superfoods aus fernen Ländern gesandt, um uns zu erlösen. Fühlen wir uns elend, matt oder ausgelaugt, legen sie ihre heilenden Hände auf uns Kranke und Schwache.

Halten wir diese zehn Gebote ein, so steht uns ein Leben im Reich der Gesundheit, Glückseligkeit und ewigen Schönheit bevor.

1.

Du sollst neben den Superfoods keine anderen Lebensmittel zu dir nehmen.

2.

Du sollst die Namen der Superfoods heiligen. Goji, Chia, Shiitake… sie alle können und dürfen nicht durch Beeren, Samen und Pilze ersetzt werden.

3.

Du sollst jeden Tag, an dem es dir vergönnt ist, Superfoods zu dir zu nehmen, ehren als sei es dein letzter.

4.

Du sollst die Erfinder der Superfoods ehren, als hätten sie dich selbst aus ihren eigenen Rippen geschnitten.

5.

Du sollst die Superfoods nicht töten. Superfoods verenden zu lassen ist eine Todsünde.

6.

Du sollst deinen untrennbaren Bund zu den Superfoods niemals brechen.

7.

Du sollst keine Superfoods stehlen! Nur die Überweisung einer möglichst hohen Summe an einen möglichst weit entfernt sitzenden Hersteller kann dir Erlösung bringen!

8.

Du sollst nicht schlecht über die Superfoods sprechen. Nur die Verbreitung der frohen Botschaft bringt dich und deine Nächsten dem Himmelreich nahe.

9.

Du sollst nicht begehren deiner Nächsten Superfood!

10.

Du sollst nicht begehren deiner Nächsten Ernährungsplan, Kühlschrank, Geheimrezept, noch alles, was deine Nächsten haben.

Für diesen Weg zum ewigen Glück danken wir Gott unserem Herrn,
Amen.

[Außerdem auf ze.tt: Chia-Samen vs. Leinsamen: Hier kommt das regionale Superfood]