Das ist das Haus, in dem die Obamas jetzt wohnen

Also, wir würden da schon auch absteigen. Also, wenn es sein müsste.

Acht Jahre lang lebten die Obamas in dem Haus schlechthin. Dem Weißen Haus. Mit seinen riesigen Räumen, den langen Gängen, dem gigantischen Garten. Für die Familie war das Leben dort aber nicht nur toll. Gerade am Anfang musste sie sich sehr an die neue Situation gewöhnen; es gibt Berichte darüber, dass Sasha, die jüngere Tochter, in den Anfangstagen von Sicherheitsleuten angeblafft wurde, als sie nur das Fenster ihres Zimmers öffnen wollte.

Der Auszug aus dem Präsidentenwohnsitz dürfte ihnen in vielen Belangen also nicht schwer gefallen sein. Ihr neues Haus befindet sich außerdem ebenfalls in Washington D.C., im bürgerlichen Stadtteil Kalorama. Sie werden mindestens so lange dort bleiben, bis Sasha die High School geschafft hat, wie die Washington Post berichtet. Barack und Michelle Obama mieten das 5,9-Millionen-Dollar-Anwesen. Es fasst etwa 760 Quadratmeter, acht Schlafzimmer und neun Badezimmer. Gebaut wurde es 1921, kernsaniert im Jahr 2011.

[Außerdem auf ze.tt: An den Bildern von Obamas Ex-Fotograf ist irgendetwas sehr auffällig]

In dieser Woche wurden Umzugsleute vor dem Haus gesichtet, die erste Kartons und Möbel hineintrugen. Bislang machte die Familie viel Urlaub und hatte zwischendurch eine Übergangswohnung bezogen. Bald dürften die Obamas in ihr neues Heim einziehen. In der Nähe wohnen auch Donald Trumps Tochter Ivanka und der Amazon-Gründer Jeff Bezos.

Die Fotos in unserer Galerie zeigen nicht die endgültige Möblierung, es sind Werbebilder der McFadden Group, eines Immobilienunternehmens. Mark McFadden stellte uns die Bilder zur Verfügung.

Sieht so aus, als könnte Sasha ihr Zimmerfenster künftig bedenkenlos öffnen.

Außerdem auf ze.tt