Das passiert wirklich, wenn du Kaugummi runterschluckst

„Niemals Kaugummi runterschlucken, der verklebt den Magen!“, mit diesem Satz sind wir wahrscheinlich alle groß geworden. Kaugummi schlucken ist gefährlich – stimmt das? 

© birdsoar / photocase.de

Kaugummi kauen erhöht das Denkvermögen – sagte irgendwer, irgendwann. © birdsoar / photocase.de

Kaugummis reinigen (angeblich) die Zähne und sorgen für frischen Atem. Außerdem passt sich Kaugummi perfekt an Oberflächen an und klebt praktisch überall, meistens an der Jeans und im Haar. Nur logisch also, dass Eltern davor warnen, Kaugummi runterzuschlucken. Er sei unverdaulich, heißt es, über die Jahre würde sich ein immer größer werdender Kaugummi-Klumpen im Magen entwickeln und ihn dann verschließen!

Aber was ist wirklich dran?

Professor Britta Siegmund ist Leiterin Gastroenterologie an der Berliner Charité und sagt: „Es wird immer wieder erzählt, dass Kaugummis über Jahre in unserem Magen-Darm-Trakt bleiben, da sie nicht verdaut werden. Das ist nach allem, was wir wissen falsch. In aller Regel geht der Kaugummi den ganz normalen Weg durch den Magen-Darm-Trakt, ohne Probleme zu verursachen. In seltenen Fällen, wenn mehrere Kaugummis geschluckt werden und eine Neigung zur Verstopfung besteht, kann es zu einem Darmverschluss bei Kindern kommen.“

Der Kaugummi ist zum größten Teil unverdaulich – und genau so unverdaut wandert er durch unseren Verdauungsapparat. Woraus Kaugummi besteht? Jedenfalls nicht aus Gummi. „Gum Base“, die Grundzutat, besteht zu einem Großteil aus Kunststoff, der wiederum aus Erdöl hergestellt wird. Dazu kommen Zucker, Aromen und/oder Zuckerersatzstoffe.

Wenn wir Kaugummi essen, legt sich ein Feuchtigkeitsfilm um ihn, deswegen bleibt er nirgends haften. Im Magen müsste jemand den Kaugummi richtig festdrücken – und wie soll das bitte gehen?

Kaugummi als Medizin

Laut Professor Siegmund kann sich Kaugummi sogar richtig positiv auswirken: „Es gibt zahlreiche Untersuchungen, bei denen normales Kaugummikauen eingesetzt wird, um im Magen-Darm-Trakt eine bessere Beweglichkeit zu erzeugen. Wenn jemand am Bauch operiert wird, braucht der Darm manchmal ein paar Tage, bis er sich wieder normal bewegt. Mehrere Arbeiten zeigen auf, dass Kaugummi hier sogar helfen könnte.“

Fazit: Das einzige, was Kaugummi regelmäßig verklebt, sind Seminartische von unten.

© GIPHY
© GIPHY