Das sind die besten Harry-Potter-Fan-Filme

Nach sieben Romanen nahmen die Abenteuer von Harry Potter ein vorläufiges Ende. Doch echte Fans müssen nicht ohne ihn auskommen. Zahlreiche Fan-Filme laden zur Rückkehr nach Hogwarts ein.

©  Screenshot Youtube

"Severus Snape and the Marauders“ zeigt das vermutlich letzte Zusammentreffen zwischen James Potter und Snape. © Screenshot Youtube

Severus Snape and the Marauders

Mindestens genauso interessant wie die Schulzeit von Harry, Ron und Hermine muss die von Harrys Eltern gewesen sein – hier begann die Fehde mit Severus Snape, deren Auswirkungen Harry noch Jahre später zu spüren bekommt. Genau dort knüpft auch „Severus Snape and the Marauders“ an. Der Film zeigt das vermutlich letzte Zusammentreffen zwischen James Potter und Snape, und hier stimmt einfach alles: Ein fantastischer Cast, eine runde Story und extrem starke Effekte machen diesen Fan-Film zu einem Prequel, das sich jeder Potterhead gönnen sollte.

How „Harry Potter“ Should Have Ended

Seien wir ehrlich: Für eine Serie, die als Kinderbuch-Reihe begann, wurde „Harry Potter“ mit der Zeit doch ganz schön düster. Am Ende der siebenteiligen Saga gibt es so einige Tode zu beklagen und auch sonst genügend Gründe, die ein oder andere Träne zu vergießen. Ein sehr anderes, eher unkonventionelles alternatives Ende bietet dieses kleine Animationsfilm an. Dabei ist er nicht nur ziemlich witzig, er beantwortet auch eine Frage, die die Bücher offen gelassen haben: Was wurde eigentlich aus Hermines Zeitumkehr?

If Seen Do Not Approach

Dieser Fan-Film ist kaum länger als zwei Minuten, fängt aber in der Kürze der Zeit die düstere, bedrohliche Atmosphäre der späteren Potter-Teile sehr gut ein. Fans der Seelen fressenden Dementoren kommen hier jedenfalls voll auf ihre Kosten.

Potter Puppet Pals

Nicht nur ein Fan-Film, sondern gleich ein ganzer Kanal davon verbirgt sich hinter  „Potter Puppet Pals“. In verschiedenen Sketchen nimmt der YouTuber das Potter-Franchise mit selbstgemachten Handpuppen liebevoll aufs Korn und produziert dabei sogar den ein oder anderen Ohrwurm.

Auror vs. Death Eater

Wer von den magischen Duellen in „Harry Potter“ nicht genug bekommen kann, wird diesen kurzen Fan-Film lieben. Der Fokus liegt auf Action und Effekten, und die sind durch die Bank weg stimmig. Die beiden duellierenden Magier hätte man sich auch gut in einem der Kinofilme vorstellen können.

The Tale of the Three Brothers

Ein wesentliches Element in „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ ist die Sage der drei Brüder. Hier kommen die Heiligtümer aus dem Titel ins Spiel. Fürs Kino wurde Geschichte als Animationssequenz umgesetzt. Dieser Fan-Film bietet eine traditionellere und durchaus sehenswerte Alternative an, die auf charamante Weise an alte Märchenfilme erinnert.

The Greater Good

In „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ erfuhr die Fan-Gemeinde von Dumbledores gemeinsamer Vergangenheit mit dem dunklen Zauberer Grindelwald. Und als wäre das noch nicht Überraschung genug, enthüllte Autorin J.K. Rowling kurz darauf, Dumbledore habe gar romantische Gefühle für seinen Jugendfreund gehegt. Damit war die Neugier der Fans endgültig entfesselt. In „The Greater Good“ füllt das Team, das auch „Severus Snape and the Marauders“ umsetzte, diese Lücke und liefert erneut ein kleines Meisterstück ab.