Datenprojekt: So viele Migrant*innen sterben in Europa

Das Rechercheteam von The Migrants Files visualisiert den Tod aller in den letzten 15 Jahren auf ihrer Flucht verstorbenen Migrant*innen.

© themigrantsfiles.com

Der größte rote Kreis steht für all die Menschen, die im Mittelmeer ertrunken sind. © themigrantsfiles.com

Rote Kreise symbolisieren den Tod jedes einzelnen Geflüchteten, der oder die versuchte, seit dem 1. Januar 2000 nach Europa zu kommen (Hier geht es zur Visualisierung). Bis zum 22. April 2016 starben 32.040 Menschen. Der größte Kreis erstreckt sich fast über das gesamte Mittelmeer.

Das journalistische Datenprojekt The Migrants Files wertete alle Todesfälle von Migrant*innen der letzten 15 Jahre und vier Monate aus. Im Zeitraffer wird deutlich, wo und wann die meisten Geflüchteten ihr Leben ließen. Der Tod jedes Einzelnen wird rechts neben der Animation dokumentiert.

Deutlich wird eines: Die, die den gefährlichsten Weg über das Mittelmeer überlebten, sind, auf dem Festland angekommen, nicht unbedingt sicher. Denn auch im Inland Europas steigt die Zahl der verstorbenen Geflüchteten. Die Datenvisualisierung ist ein sehr aufwendig recherchiertes und aussagekräftiges Projekt – und ein Armutszeugnis für die europäische Politik.