Der Brexit ist hart, aber zum Glück gibt’s das Internet

Was Theresa May wohl dachte, als sie das Breakup-Dokument unterzeichnete? Twitter vermutet: „LOL. I have no idea what I am doing.“

Das soll laut Twitter in Theresa Mays Abschiedstext an die EU stehen. Es wurde bislang nicht offiziell bestätigt. © Screenshot Twitter

Heute ist der Tag wirklich gekommen. Großbritannien macht Schluss mit der EU. Per Brief. Am Dienstag unterschieb die britische Premierministerin Theresa May das Dokument, das heute per Bote bei der EU eintrudelte und den Brexit-Prozess offiziell startet. Dieses Foto entstand, als sie das Breakup-Dokument unterzeichnete.

Es inspirierte die Menschen im Netz zu unzähligen Tweets und Memes.

In der Hoffnung, dass euch das ein bisschen die schlechte Laune nimmt, hier eine kleine Auswahl:

Ihr wollt wissen, was auf dem Brief steht? Vielleicht ja das hier:

Was Theresa May wohl durch den Kopf gegangen ist, als sie das Dokument unterzeichnete? Ein Twitternutzer vermutet:

Liebes Tagebuch, heute habe ich die Zukunft der Jugend zerstört, den Vollidioten recht gegeben und ein Land ruiniert.“

Und wie hat sie sich wohl dabei gefühlt, als sie den Breakup-Brief unterzeichnete? Ein Twitternutzer mutmaßt, dass es vergleichbar ist mit dem Gefühl, das man hat, wenn man seine beste Pokémon-Karte tauscht und hinterher feststellt, dass das Tauschgeschäft ein großer Fehler war.

Wie geht es nun weiter mit Großbritannien? Ein Twitternutzer zeigt mit folgendem Beispiel auf, wie Großbritannien sich den Brexit vorstellt (Sky ist dabei in der Rolle der EU): „Hallo, ist da Sky? Hier ist Theresa. Ich würde gerne mein Abonnement kündigen aber weiter Zugang zu allen Ihren Angeboten haben.“

Ein wichtiger Punkt in den Brexit-Verhandlungen werden die Wirtschaftsverträge zwischen den Ländern. Handelsminister Liam Fox merkte glücklicherweise an, bereits mit 15 Ländern zu verhandeln. Ein Twitteruser vermutet, dass es sich dabei um folgende Länder handelt: Narnia, Atlantis, Legoland, Hogwarts, Nimmerland, Westeros, Heiliges Römisches Reich, …

Wie geht es den Briten mit der Trennung? Hier einige Eindrücke:

Eine Twitternutzerin sagt, dass sie sich schon sehr auf ihr Einhorn freue. Womöglich bekommt sie es zusammen mit den von Brexit-Befürworter*innen versprochenen 50 Millionen Pfund, die Großbritannien angeblich täglich durch den EU-Austritt sparen soll.

Und wie reagieren die USA auf den Brexit? Ein Twitteruser stellt sich in Anspielung auf das von Trump unterzeichnete Dekret, das Obamas Klimaschutzpolitik rückgängig machen soll, folgenden Dialog vor:

„UK: Wir werden das kurzsichtigste, selbstzersetzendste tun, das du dir vorstellen kannst. Trump: Halt mal kurz mein Bier …“