Der deutsche Pass ist nicht mehr der beste der Welt

Der Passport Index zeigt, mit welchem Pass man die meisten Länder bereisen kann, ohne ein Visum zu benötigen. Jetzt ist Deutschland auf Platz zwei der internationalen Rangliste abgerutscht.

Nicht hübsch, aber mächtig: der deutsche Reisepass. © Michael Kappeler/dpa

Deutsche können mit ihrem Reisepass 158 Länder ohne ein Visum bereisen. Bislang ermöglichte kein anderer Pass eine solche Reisefreiheit. Doch jetzt ist Singapur an Deutschland vorbeigezogen. In den vergangenen Tagen entfernte Paraguay die Visabestimmungen für Menschen aus Singapur und somit haben die Bürger*innen Zugang zu 159 Ländern. Das geht aus dem Passport Index hervor, hinter dem das globale Finanzberatungsunternehmen Arton Capital steht. 

Die aktuelle Rangliste sieht so aus:

  1. Singapur
  2. Deutschland
  3. Schweden, Südkorea
  4. Dänemark, Finnland, Italien, Frankreich, Spanien, Norwegen, Japan, Vereinigtes Königreich
  5. Luxemburg, Schweiz, Niederlande, Belgien, Österreich, Portugal
  6. Malaysia, Irland, Vereinigten Staaten, Kanada
  7. Griechenland, Neuseeland, Australien
  8. Malta, Tschechien, Island
  9. Ungarn
  10. Slowenien, Slowakei, Polen, Litauen, Lettland

Der Passport-Index wird in Echtzeit aktualisiert, um die Länder widerzuspiegeln, in die Passinhaber*innen ohne Bewerbung einreisen können, was bedeutet, dass sie kein Visum benötigen oder ein Reisevisum bei der Ankunft erhalten. Ein ähnlicher Index, der jährlich von der Staatsbürgerschaftsgesellschaft Henley & Partners herausgegeben wird, zählt Singapur nach wie vor als Nummer vier und Deutschland noch auf Platz eins.