Der Preis für die schlechteste Rede des Jahres geht an Theresa May

Erst überfiel sie ein Hustenanfall, dann überreichte ihr jemand eine Kündigung und am Ende fielen die Buchstaben hinter ihr an der Wand ab.

Lief schonmal besser für Theresa May. © Carl Court/Getty Images

Es gibt Reden, die bringen die Augen der Zuhörenden zum Funkeln. Sie handeln von einer bessere Welt und davon, wie diese zu erreichen ist. Sie erhöhenden den Herzschlag von allen Anwesenden und lassen sie am Ende mit dem Gefühl zurück, Teil von etwas Großen zu sein.

Die britische Premierministerin Theresa May hätte am Mittwoch eine solche Rede gebraucht. Der Sommer lief bisher nur so, sagen wir mal, semigut für sie. Die Neuwahlen, die sie im Juni angesetzt hatte, um ihre Position als Premier zu stärken, gingen nach hinten los. Zwar konnte sie Premierministerin bleiben, jedoch verlor ihre Partei die komfortable Mehrheit, die sie bis dahin im Parlament hatte. Ihr Konkurrent Jeremy Corbyn, der seiner Labour-Partei eine sozialistischen Genesungskur unterzogen hatte, hatte zuletzt stark aufgeholt.

Nun ja, die Rede, die sie am Mittwoch auf dem Parteitag der Torys hielt, war nicht so eine Rede. Sie war eine Katastrophe. Ein Hustenanfall überfiel sie, den sie versuchte, mit Wasser runterzuschlucken, ein eingeschlichener Prankster überreichte ihr während der Rede eine Kündigung und am Ende fielen die Buchstaben hinter ihr an der Wand ab.

Und dann war da der Inhalt ihrer Rede. Die handelte von der „Erneuerung des British Dreams“, so ihr Titel. Das eiserne Spardiktat der vergangenen sieben Jahre in Teilen soll gelockert werden, um den British Dream vom stetig wachsenden Wohlstand wiederzubeleben. Doch während alle sofort wissen, was der American Dream ist (Tellerwäscher und so), waren die meisten von Mays Landesgenoss*innen irritiert von dem Terminus British Dream.

Aber was wäre Twitter, wenn nicht eine kreative Quelle für alternative Vorschläge dafür, was der British Dream in Wahrheit ist:

  • WiFi im Pub
  • Wurst und Kartoffelbrei
  • Wenn du bei Aldi anstehst und eine neue Kasse aufmacht
  • Aus Versehen über eine Schlange stolpern, an der man sich anstellen kann
  • Falsche Wetterprognosen
  • Sonne
  • Ram
  • Nicht in Großbritannien leben
  • Bacon. Immer. Überall.
  • Pastete
  • Innovation
  • Nihilismus
  • Steckdosen im Zug
  • Es zu schaffen, den Joghurtdeckel in einem Stück abzureißen
  • Teebeutel
  • Noch größere Teebeutel
  • David Camerons (= ehemaliger Premierminister) wilde Jugend
  • Glück
  • Woolworth
  • Hustenbonbons (bei akutem Hustenreiz)
  • Europa