Die erste komplett weibliche Flugzeug-Crew hat die Welt umrundet

Das gesamte Personal auf dem Flug Delhi-San Francisco-Delhi war weiblich. Das ist Weltrekord und ein schönes Zeichen in einem Land, das große Probleme mit der Gleichberechtigung von Frauen hat.

Zwischenstopp in San Francisco. © Twitter / FlySFO

Es sind schöne Fotos, die Air India auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichen. Darauf sind strahlende Frauen in Saris zu sehen, die sich darüber freuen, Geschichte geschrieben zu haben. Wie das Unternehmen mitteilt, war die Crew auf einem Flug um die Welt komplett weiblich. Das hatte es bislang noch nie gegeben. Ein Sprecher sagte dem US-Fernsehsender CNN, dass man einen Antrag auf Aufnahme in das Guinessbuch der Rekorde gestellt habe.

Flug AI 174 überquerte den Pazifik auf dem Weg Delhi nach San Francisco. Nach einer gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeit ging es dann über den Atlantik wieder zurück nach Indien. Air India schreibt, dass neben der Crew an Bord auch alle anderen am Flug Beteiligten weiblich waren: die Technikerinnen, die das Flugzeug prüften und die Mitarbeiterinnen am Boden.

Es ist eine schöne Nachricht, die zeigen soll, dass Air India etwas für die Gleichberechtigung von Frauen tut. Dass das nicht alle verstanden haben, zeigt folgender Facebook-Kommentar unter dem Foto der Crew:

Auch weibliche Passagiere sollen von Air Indias Einsatz für Frauenrechte profitieren. Ende Januar hatte die Airline auf Inlandsflügen Women-Only-Sitze eingeführt, um alleinreisende Frauen vor grabschenden Männern zu schützen.

Denn Indien hat ein Problem mit sexueller Belästigung von Frauen. Im Jahr 2012 war bekannt geworden, dass sechs Männer eine 23-Jährige in Delhi vergewaltigt hatten. Seitdem wird das Thema auch öffentlich diskutiert. Die Zahl der gemeldeten Vergewaltigungen ist seit diesem Vorfall von knapp 25.000 auf beinahe 35.000 im Jahr 2015 gestiegen. Ob die Zahl der Vergewaltigungen tatsächlich gestiegen ist oder sich mehr Frauen trauen diese anzuzeigen, ist nicht klar.