Die ersten Bilder von „Die Schöne und das Biest“ sind da

Endlich gewährt uns Disney einen ersten Blick auf Emma Watson als Belle. *heavy breathing*

Screenshot: Twitter

Emma Watson als Belle. Screenshot: Twitter

Kürzlich verkündete Disney, ein paar seiner alten Zeichentrickfilme zu animieren. Den Anfang machte „Das Dschungelbuch“ (1967), eine epische Realfilm-Neuverfilmung, die dieses Jahr in 3D in die Kinos kam. Nächster Halt ist „Die Schöne und das Biest“ (1991), der nächstes Jahr als Live-Remake und mit Emma Watson als die schöne Belle rauskommt. Das Biest wird von Dan Stevens und einer riesigen Menge CGI verkörpert.

Das Magazin Entertainment Weekly hat nun erste Bilder aus dem Blockbuster veröffentlicht und das Internet schwitzt vor Vorfreude. Die originale Geschichte, in der Belle ihrem gefangenen Vater zu Hilfe eilt, wird in der Neuverfilmung leicht abgeändert und der modernen Zeit angepasst.

„Es gab nie viele Informationen über Belle, bis auf dass sie viel liest. Sie passte irgendwie nicht ins Geschehen. Also haben wir ihr eine Hintergrundgeschichte gegeben. Sie erfindet eine Waschmaschine, damit sie sich nicht mit Wäsche aufhalten muss, sondern Zeit für ihre Bücher und Studien hat. Yeah, wir haben aus ihr eine Erfinderin gemacht“, erzählt Watson auf IGN.

Die Nebenrollen übernehmen im Original ebenso große Namen: Emma Thompson leiht ihre Stimme der Teekanne „Mrs. Potts“, Ian McKellen spricht die Uhr „Von Unruh“ und Ewan McGregor den Kerzenständer „Lumière“.

Disney plant in den kommenden Jahren auch aus Alice im Wunderland, Cinderella, der Dornröschen-Anlehnung Maleficent und neun weiteren Disney-Geschichten live Action-Filme zu machen.