Die Gorillaz kehren nach sechs Jahren Pause mit Anti-Trump-Song zurück

Auch wenn die Gorillaz seinen Namen nicht direkt erwähnen, ist klar: Dieses Lied geht an den neuen Präsidenten.

Sänger Clementine vor der Projektion eines Killerclowns. Screenshot: Youtube |

Seit dem Album „The Fall“ hat man nichts von den Gorillaz gehört. Das war 2011. Jetzt kommt die Band pünktlich zum Amtsantritt des neuen Präsidenten mit einem Song um die Ecke. „Hallelujah Money“ klingt anders als die bisherigen Hits des Projekts von Blur-Frontmann Damon Albarn und Illustrator Jamie Hewlett.

In monotonem Sprechgesang monologisiert der britische Musiker Benjamin Clementine über Macht, Diskriminierung und Korruption. Übersetzt sagt er unter anderem:

Mach dir keine Sorgen
Es ist nicht gegen unsere Werte
Es ist eine legale, zarte
Berührung, mein Freund
Während die ganze Welt
Und alle Biester der Nationen
Macht begehren“

Den ganzen Liedtext findest du hier.

Im Video steht Clementine in den güldenen Aufzügen des Trump Towers. Hinter ihm werden Bilder aus dem Film „Animal Farm“, ein Killerclown, aber auch die spanische La-Candelaria-Bruderschaft gezeigt, die Ku-Klux-Klan-mäßig in weißem Büßerhemd umherlaufen. Irgendwann taucht auch Murdoc auf, der (virtuelle) Bassist der Gorillaz, und entlässt uns mit pessimistischen Zeilen:

Wenn das das Ende ist, dann soll es so sein.“

Außerdem auf ze.tt