Diese App soll Flüchtlingen den Start in Deutschland erleichtern

Die Ankunft für Flüchtlinge in Deutschland ist ein bürokratischer Hürdenlauf. Eine App soll sie jetzt bei den Themen Integration, Sprache und Arbeit unterstützen.

© John Macdougall/AFP/Getty Images

So sieht die App aus. © John Macdougall/AFP/Getty Images

Ankommen“ heißt die App, die den Neuankömmlingen den Einstieg in Deutschland erleichtern soll. Außerdem werden Fragen rund um das Thema Asyl, Ausbildung und Arbeit beantwortet.

Die App besteht aus einem Informations-, Service- und Sprachen-Programm, das vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, dem Goethe Institut, der Bundesagentur für Arbeit und dem Bayerischen Rundfunk entwickelt wurde. In nur sieben Wochen wurde die App auf die Beine gestellt.

Außerdem können sich Flüchtlinge mit Hilfe der App einen Überblick über ihre Rechte und Pflichten verschaffen. Damit wird nicht nur den Geflüchteten der Alltag erleichtert, sondern auch Behörden.

Teil der Gesellschaft werden, mitmachen, so heißt es auf der Startseite der App. Sie ist bislang bereits in fünf Sprachen verfügbar: Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Farsi. Weitere Sprachen sind geplant.

Die App funktioniert auch offline. Das ist das eigentlich Revolutionäre, da ein fehlender Internetzugang oftmals die erste Hürde für Geflüchtete darstellt. Wir berichteten bereits darüber, dass die Freifunker in Berliner-Flüchtlingsunterkünften W-Lan installierten. Jedoch sind noch längst nicht alle Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland mit W-Lan versorgt.

Die Ankommen-App ist für Android-Smartphones verfügbar; die iOS-Version wird gerade vorbereitet. Wir haben uns die App auf unserem Redaktions-Smartphone heruntergeladen und für gut befunden. 500 Mal wurde die App bereits herunter geladen und hat bislang eine solide Bewertung (4,2).

Übersicht

© Screenshot
© Screenshot
© Screenshot
© Screenshot