Diese App wird dir verraten, worüber du gerade fliegst

Die Fensterplätze im Flugzeug sind nicht umsonst heiß begehrt. Schließlich kriegen wir dort die Aussicht unseres Leben. So schön es auch ist, oft wissen wir nicht, was wir da unten eigentlich sehen. Eine App will das ändern. Wir haben mit ihrem Erfinder gesprochen.

Was ist das da unten bloß? Eine neue App weiß es. © Pexels | CC0

Was ist das da unten bloß? Eine neue App weiß es. © Pexels | CC0

Der US-Student Shane Loeffler liebt das Fliegen. Im Gespräch mit ze.tt erzählt er: „Als Geologie-Student muss ich für meine Feldforschungen viel fliegen. Jedes Mal freue ich mich über die faszinierenden Landschaften unter mir.“

Klar, Geologen erkennen wohl schneller, was diese Gesteinsformationen unter ihnen sind. Aber wir Normalos? Oft ist für uns auf dem Fensterplatz einfach nur großes Rätselraten angesagt. Das wollten Shane und seine drei Freunde Sijia, Reed und Amy mit der „Flyover Country“-App ändern.

[Außerdem auf ze.tt: Die ze.tt-Reisetipps für 2016]

Ganz wichtig für eine Flugzeug-App: Der Offline-Modus

Die App zeigt dir, was da unten eigentlich so los ist. © Flyover Country

Jemand, der „Flyover Country“ herunterlädt, kann nachvollziehen, wo – oder worüber – er sich gerade befindet, und bekommt dank GPS passend zum Standort geographische Informationen.

Das ist auch ganz praktisch, wenn wir nicht im Flieger, sondern in einer fremden Stadt unterwegs sind.  Die Infos kommen übers Web. Wer über den Wolken keinen Empfang hat – in nur wenigen Flugzeugen gibt es bereits WLAN – nutzt den Offline-Modus der App.

Damit das allerdings einwandfrei funktionieren kann, muss der Nutzer vor dem Flug seine Route eingeben und alle Informationen herunterladen. Erst dann sind diese auch im Offline-Modus verfügbar.

[Außerdem auf ze.tt: Wie du neben Uni und Job umsonst verreisen kannst]

Die Pläne für Updates stehen bereits

Die amerikanische National Science Foundation (NSF) fand Shanes Projekt so interessant, dass sie ihn mit einer Förderung von knapp einer Million Dollar unterstützten.

Und Shane hat schon große Pläne: „Mit dem Geld der NSF ist unsere Arbeit für die nächsten drei Jahre gesichert. Bald wollen wir noch mehr Informationen anbieten. Zum Beispiel zur Geschichte des Ortes. Wir wollen aber auch mögliche Wanderrouten anzeigen lassen.“

Flyover Country gibt es für Android und iOS zum kostenlosen Download.