Diese Menschen hat Trump schon auf Twitter blockiert

Donald Trump mag es nicht, wenn jemand gegen ihn ist. Man schaue sich nur an, wen er auf Twitter blockiert hat.

Er mag es nicht, wenn man ihn nicht mag. © Ludovic Marina/AFP/ Getty Images

Donald Trump hat bereits auf Twitter gewütet, bevor er überhaupt US-Präsident wurde. Obwohl er seit Januar auch einen offiziellen President of the United States-Account hat, POTUS, twittert er weiterhin als @realDonaldTrump. Dort postet Trump meist in gemäßigtem, öffentlichen Tonfall, retweetet aber auch gerne mal von dubiosen Quellen oder locker aus der #covfefe-Hüfte.

Twitter-Nutzer*innen klagen gegen Trump

Ein Präsident, der durch seine Aktivität in dem Sozialen Netzwerk besonders bürgernah ist? Nicht wirklich. Denn wer gegen Trump twittert, wird auch gerne mal blockiert. Diese Nutzer*innen können Trumps Tweets dann nicht mehr lesen, darauf direkt antworten oder in Diskussionen der Tweet-Threads teilnehmen. Mehrere Twitter-User*innen haben deshalb zusammen mit dem Knight First Amendment Institute der Columbia University Klage eingereicht. Sie sehen ihr Recht der freien Meinungsäußerung in Gefahr. Das Justizministerium der Vereinigten Staaten hält dagegen: Zu twittern sei die Aufgabe eines modernen Präsidenten und niemand könne ihn dafür verklagen, dass er seinen Job mache.

Bleibt fraglich, was genau sein Job ist – zumindest, wenn man sich anschaut, weshalb Trump andere User*innen aus seinem Online-Kosmos verbannt. Das New York Magazin hat 26 Menschen, die das Schicksal #BlockedByTrump teilen, aufgelistet und teilweise auch einen Kommentar von ihnen dazu bekommen. Die Übersicht liest sich ziemlich absurd.

So hat Model und Kochbuchautorin Chrissy Teigen einen kindischen Tweet abgesetzt, der ein kollektives Gefühl auffängt. Kam nicht gut an.

Chrissy Teigen – Model & Kochbuchautorin
Tweet, wegen dem sie blockiert wurde:

Gleiches gilt für den Tweet des ehemaligen Radprofis Joe Papp. Als Trump in seiner Rede zum Rücktritt vom Pariser Klimaabkommen erklärte, dass er gewählt wurde, um Pittsburgh und nicht Paris zu repräsentieren, gab Papp dazu nur einen kleinen Kommentar ab.

Joe Papp – ehemaliger Radprofi
Tweet, wegem dem er blockiert wurde:

Auch Autor Stephen King trat dem Präsidenten auf die Füße, indem er ihn für seine Haltung zum Klimawandel kritisierte. Damals sprangen ihm direkt andere Kolleg*innen zur Seite, so auch J.K. Rowling: „Ich habe noch Zugriff. Ich schick dir dann eine DM.“

[Außerdem auf ze.tt: Künstlerin kritisiert Trumps Sexismus, indem sie ihm Kleider anzieht]

Stephen King – Autor
Tweet, wegen dem er blockiert wurde:

Raketenwissenschaftler Rob Szczerbas wurde auf Twitter ebenfalls von Trump blockiert. Seine Reaktion darauf fasst ganz gut zusammen, was sich wahrscheinlich viele denken: „Wenn dieser Mensch sich wegen so etwas Einfachem wie Eisgeschmacks-Witzen aufregt, wird er mit nichts, das ihm begegnet, wirklich umgehen können.“

Rob Szczerba – Raketenwissenschaftler
Tweet, wegen dem er blockiert wurde:

Die komplette Übersicht findet ihr hier.