Dieser Apparat mischt dir aus Tweets einen Drink

Keine Lust mehr auf Pina Colada und Tequila Sunrise? Dann könnte dir diese Maschine gefallen. Sie mixt dir aus Tweets einen Drink.

© Data Cocktail

Da kommt er gefahren, der Twitter-Cocktail. © Data Cocktail

Ein Schlückchen #unicorn, zwei Tropfen #hamsterbacke und fertig ist der Twitter Sour. Gemixt wird der Datencocktail von einer Konstruktion, die aus sechs Glaskaraffen und einem fahrbaren Getränkehalter und einer Software besteht.

So funktioniert’s: Zunächst gibt der Durstige eine Kombination aus bis zu sechs gewünschten Schlagworten in die Software ein, nach denen das Getränk gemischt werden soll: #unicorn OR #hamsterbacke OR #mutti OR #freitag OR #wochenende OR #drink.

Jedes Hashtag wird dabei einer Glaskaraffe zugeordnet, die je eine Zutat enthält. Die Software sucht dann die letzten fünf Tweets weltweit, die eins der Schlagworte enthalten – und lässt den dazu gehörigen Schnaps ins Glas tropfen. Je häufiger ein Hashtag vorkommt, desto öfter tropft die dazugehörige Flüssigkeit ins Glas. Innerhalb einer Minute wird so der Drink zusammen gestellt.

[Außerdem auf ze.tt: The Social Shot: Dein Facebook-Profil zum Trinken]

Direkt im Anschluss wird automatisch eine Widmung an die Twitterer verschickt, die nichtsahnend den Datencocktail ermöglicht haben. Der kryptische Satz „Danke für deinen letzten Santa: das macht einen weiteren Tropfen Santa in meinem Cocktail @BadGuy209“ scheint allerdings nicht ganz verständlich zu sein.

Welche Flüssigkeiten aus den Karaffen tröpfeln, bestimmen die Besucher des Cocktail-Apparats, der in Frankreich steht. Über diese Website kann er gemietet werden. Als Take-away bekommt jeder Genießer die Twitter-Rezeptur seines persönlichen Cocktails mit dazugehörigen Posts geschenkt.

© Screenshot
© Screenshot

[Außerdem auf ze.tt: Atme den Alkohol]

Inspirieren ließen sich die Designer Koï Koï durch den „Pianococktail“ aus dem Buch und gleichnamigen Film „Schaum der Tage“. Die im Klavier integrierte Bar mixt Drinks anhand der Noten, die gespielt werden. Man darf nur nicht zu doll in die Pedalen treten, sonst wird aus dem Eiweiß eher ein Omelett, wie folgendes Video zeigt. In diesem Sinne, Prost!