Dieser Fotograf macht aus kleinem Spielzeug ganz große Bilder

„Lasst mich nie erwachsen werden!“ Das schreien die Bilder des mexikanischen Fotografen Felix Hernandez geradezu heraus. Er hat uns erklärt, wieso er als erwachsener Mann Spielzeuge fotografiert. 

© Felix Hernandez

Gleich ist die Stormtrooper-Welt fertig. Felix Hernandez in seinem Studio. © Felix Hernandez

Eigentlich arbeitet Hernandez als Grafikdesigner, vor ein paar Jahren kam die Spielzeug-Fotografie als Hobby: „Ich habe mit den Playmobil-Figuren meiner Kinder angefangen, heute kaufe ich mein eigenes Spielzeug.“

Heute schließt er sich mit seinem Spielzeug in seinem Studio ein und arbeitet stundenlang an seinen Spielzeug-Fotos. „Die Suche nach dem richtigen Model ist schwierig. Auf mein Foto eines Weltkriegs-Flieger musste ich drei Monate warten, denn das Sammlerstück habe ich erst in einem türkischen Online-Shop finden können.“

[Außerdem auf ze.tt: Diese Britin verwandelt Instagram in ein Museum]

Schneesturm auf der Spielzeug-Landebahn: Für die Schneeverwehungen benutzt Felix Weizenmehl aus der Küche © Felix Hernandez
Schneesturm auf der Spielzeug-Landebahn: Für die Schneeverwehungen benutzt Felix Weizenmehl aus der Küche © Felix Hernandez

Tausende folgen ihm auf Facebook, Instagram & Co. wegen genau dieser Spielzeug-Fotos. Seinen Erfolg kann Felix sich noch nicht so richtig erklären: „Ich denke, dass die Leute sehen, dass ich hier etwas mit großer Liebe mache, und das gefällt ihnen.“

Wie die meisten Jungs in seiner Generation ist Felix auch ein riesiger „Star-Wars“-Fan – natürlich auch ein Thema für seine Spielzeug-Fotografie!

So muss das sein! Han Solo und Chewbacca ballern sich durch die Wüste. © Felix Hernandez
So muss das sein! Han Solo und Chewbacca ballern sich durch die Wüste. © Felix Hernandez

In seinem Studio in Cancun erschafft Hernandez mit künstlichem Licht Sonnenuntergänge, verstreut Weizenmehl für Schnee-Szenen und schaufelt Maismehl für seine Wüstenlandschaften auf seine Arbeitsfläche.

Realismus ist dem Fotografen wichtig: „Ich liebe Foto-Manipulation und Bildbearbeitung, besonders cool finde ich es aber, wenn so viel wie möglich vor der Kamera selbst entsteht.“ Auf Youtube können seine Fans sehen, welchen Aufwand Felix für ein einzelnes Bild betreibt.

[Außerdem auf ze.tt: Diese Britin verwandelt Instagram in ein Museum]

Ein Traum-Spielzeug-Foto hat Felix derzeit nicht im Kopf, dafür wünscht er sich etwas anderes: eine eigene Ausstellung seiner Fotografie. „Dann könnten mehr Kinder meine Bilder sehen. Der Input der Kids würde meine Arbeit bestimmt sehr bereichern.“

Mehr Fotos von Felix Hernandez findet ihr auf seinem 500px-Profil. Ihr könnt ihm aber auch bei Instagram folgen.