Dieser französische Freizeitpark ist ein psychedelischer Wahnsinn

Und wir so: Boah!

Wie sieht es wohl aus, wenn Tiere als funktionierende Maschinen nachgebaut werden? Genau: ziemlich irre.

In Frankreich gibt es einen Freizeitpark, dessen Hauptattraktionen riesengroße mechanische Objekte sind, die einem Elefanten, einer Spinne oder einer Raupe nachempfunden wurden.

Mit dem Projekt „Les Machines de l’île“ im Hafen von Nantes schufen die Macher 2007 einen wunderschönen, schaurig-verrückten Ort im Steampunk-Stil. Diese „imaginären Welten“ greifen die Ideen von Jules Verne und Leonardo Da Vinci auf. Außerdem erzählen sie die industrielle Geschichte der Stadt nach.

Die Besucher können etwa auf einem zwölf Meter hohen Elefanten („Le Grand Eléphant“) reiten, eine mechanische Spinne („La Princesse“) durch ein Lagerhaus steuern, auf einer Raupe eine Schiene entlang kriechen. Dabei gibt’s sogar was zu lernen: Von außen können die Gäste jederzeit sehen, was genau sich bei den „Tieren“ technisch tut.

Die Designs der Fahrgeschäfte sind alle handgemacht, die Atmosphäre im Freizeitpark wirkt fast schon psychedelisch, magisch und wie aus einer anderen Welt.

Ok: Wir. Wollen. Da. Hin!

© GIPHY
© GIPHY