Dieser Künstler will mit Plakaten junge Deutsche zum Wählen bewegen

Wolfgang Tillmans warnt vor einer massiven Kampagne der AfD im Wahlendspurt und will deutsche Wahlberechtigte mit Postern dazu animieren, ihre Stimme zu nutzen.

„Es besteht die reale Gefahr, dass viele Menschen am 24. September zu Hause bleiben, weil sie glauben, das Wahlergebnis bereits zu kennen“, erklärt Tillmans auf seiner Website. Entschieden sei bisher aber gar nichts und die Chance, dass die AfD noch mehr Stimmen bekommt als bisher gedacht, sei groß.

Der in Berlin und London lebende Tillmans gilt als renommierter Fotokünstler und will mit seinen Postern die Deutschen dazu bewegen, an der Bundestagswahl teilzunehmen. Darum sind seine Poster auch für alle frei auf seiner Website zur Verfügung gestellt. Laut Berichten habe der Künstler zudem in den vergangenen Wochen zahlreiche Anzeigen in Zeitungen und Magazinen geschalten.

AfD holt sich Agentur von Brexit- und Trump-Kampagne

Die AfD soll für die letzte Woche im Wahlkampf eine große Kampagne geplant haben: „Die Mitte der Gesellschaft wähnt sich in Sicherheit, während die AfD für die letzten Tage des Wahlkampfes eine massive Internetkampagne plant. Dabei nutzt sie die Dienste der amerikanischen Agentur Harris Media, die bereits im vergangenen Jahr geholfen hat, Brexit und Trump durchzusetzen. Sie wird eine für Deutschland bisher ungekannte Polemik einsetzen.“

[Außerdem auf ze.tt: Warum die AfD die Profiteurin des Wahlkampfs ist]

Nach Brexit, Trump und dem Rechtsdruck in Europa empfindet Tillmans es als seine Pflicht, alles ihm Mögliche zu tun, den Rechtspopulismus in Deutschland zu bekämpfen. Das sei nur möglich, wenn möglichst viele Menschen wählen gehen und andere Parteien so die AfD prozentual klein halten würden.

Darum ruft der Künstler auf seiner Seite dazu auf: „Bitte vermittelt möglichst vielen Menschen, Bekannten und Familie die Dringlichkeit der Situation. Druckt die Poster aus und fragt in Kneipe, Bäckerei, Arbeitsplatz, ob ihr eins aufhängen könnt. Oder postet sie online. […] Jede Stimme zählt. “