Dieser Mann wartete vergeblich zehn Tage auf sein Online-Date

Ein Holländer lernte eine Chinesin über eine Dating-App kennen und wollte sie in ihrem Heimatland besuchen. Er landete jedoch nicht ihn ihren Armen, sondern im Krankenhaus – weil er tagelang vergeblich auf sie wartete.

© CCTV

Kommt sie noch? © CCTV

Es war eine lange Reise für den 41-jährigen Alexander Cirk. 4.500 Kilometer hatte der Holländer zurückgelegt, um Zhang in ihrer Heimatstadt Changsha endlich persönlich kennenzulernen. Die beiden hatten sich zwei Monate zuvor in einem sozialen Netzwerk kennengelernt, wie die BBC und der chinesische Sender CCTV berichten.

Am Flughafen angekommen, wartete er. Doch Zhang, 26, tauchte nicht auf. Alexander entschied jedoch zu warten – zehn Tage lang. Schließlich musste er ins Krankenhaus, weil er entkräftet war. Als die Ärzte ihn entließen, buchte er ein Ticket zurück und flog nach Hause.

Auf dem Weg ins Krankenhaus: Alexander Cirk. © CCTV

Derweil kursierten Fotos von dem wartenden Mann in sozialen Netzwerken und örtliche Sender wurden auf die Geschichte aufmerksam. Zhang kontaktierte schließlich den chinesischen Fernsehsender Hunan TV.

Sie sagte, dass Alexander zwar geschrieben hätte, dass er kommen wolle, sie ihm jedoch nicht geglaubt habe.

Ich dachte, es wäre ein Witz.

Zhang

„Eines Tage schickte er Fotos seiner Flugtickets, meldete sich danach aber nicht mehr“, sagt sie. Als Alexander dann angekommen war, sei ihr Smarthphone aus gewesen. Sie war wegen einer Schönheitsoperation in einer anderen Stadt.

Auf diese Frau wartete Alexander vergeblich. © CCTV

Gut möglich, dass sich die beiden doch noch sehen. Zhang sagte, dass sie ihn gerne kennenlernen würde, wenn sie sich von ihrer Operation erholt habe.