Dieser Teenager hat im Lotto gewonnen – und arbeitet trotzdem weiter

Was macht man, wenn man dank eines Lotterie-Gewinns ausgesorgt hat – ganz sicher nicht schuften. Oder? 

Lotto

Zachary bei seinem Job, den er jetzt nicht aufgeben will. © WCVB

Es gibt das Klischee vom Teenager – und es gibt Zachary Pearson. Der Neunzehnjährige aus dem Örtchen Barre im US-Bundesstaat Massachusetts hat direkt Anfang Januar den Hauptpreis der Massachusetts State Lottery gewonnen. „Ich hielt das für einen Fake. Ich dachte, sie schicken mich wieder weg.“

Zachary hatte ein paar Lose zu dem Spiel „1000 Dollar die Woche lebenslang“ zu Weihnachten geschenkt bekommen. Mit denen, die ein bisschen Geld gewannen, kaufte er weitere Lose – und holte so schließlich den Jackpot.

Jetzt bekommt er, so lange er lebt – garantiert mindestens 20 Jahre –, jede Woche 1000 Dollar. Insgesamt sind das etwas über eine Million. „Ich habe das mal durchgerechnet, es ist einfach verblüffend“, sagt Zachary.

[Außerdem auf ze.tt: Warum so viele Angst vor dem bedingungslosen Grundeinkommen haben]

Doch statt das ganze Geld für Alkohol, teure Technik, genüssliches Rumgammeln oder eine Weltreise auf den Kopf zu hauen, arbeitet er einfach weiter im Bullock Lodge Cider House. Er will das zusätzliche Geld für die Uni-Gebühren und ein Auto zur Seite legen und sagt lächelnd: „Jetzt muss ich bloß gesund bleiben und so lange wie möglich leben.“


Obacht, Glücksspiel kann süchtig machen – weitere Infos und Hilfe gibt es bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung