Dieser Vater baut seinen Töchtern die Winkelgasse aus „Harry Potter“ nach

Jonathan Chambers aus Seattle spukte die Idee schon lange im Kopf herum. Für seine Kinder ist er jetzt ein Held.

Seit Ende Mitte Oktober werkelt Chambers schon an dem Nachbau. © Screenshot / Instagram / Jonathan Chambers

Einmal Teil der Welt von Harry Potter sein, davon träumen viele Kinder und auch einige Erwachsene. Jonathan Chambers aus Seattle wollte seinen zwei Töchtern und sich selbst diesen Traum erfüllen. Also baut er gerade die beliebte Winkelgasse nach – in seiner Hauseinfahrt.

Jonathan wollte schon immer mal eine richtig coole Aktion für Halloween und Weihnachten starten, erzählte er dem Magazin GeekWire. Außerdem seien seine Kinder seit ein paar Jahren auf einem echten Harry-Potter-Trip. Und: „Ich wollte einen guten Grund haben, meinen Job zu kündigen.“

Also machte der Illustrator und bis vor Kurzem noch Kreativdirektor für einen App-Entwickler Mitte Oktober ein paar Skizzen und legte los. Den Fortschritt des Baus dokumentiert er auf Instagram.

And so it begins. #diagonalleyproject #diagonalley #harrypotter #halloween

A post shared by Jonathan Chambers (@dummaloop) on

Der Nachbau der Winkelgasse entstand komplett aus Holz und kostete insgesamt rund 3.000 US-Dollar.

Walls going up. #diagonalleyproject #diagonalley #harrypotter #halloween

A post shared by Jonathan Chambers (@dummaloop) on

Sky bridge nearly complete. #diagonalleyproject #harrypotter #halloween

A post shared by Jonathan Chambers (@dummaloop) on

Wirklich beeindruckt hat Jonathan, wie viele Menschen aus der Nachbarschaft ihm bei seinem Projekt geholfen haben. So sind sechs Läden entstanden, darunter Ollivanders Zauberstabgeschäft und einer für Quidditch-Zubehör. Die Zauberer-Bank ist gerade noch in der Bauphase.

Painting is happening. #diagonalleyproject #halloween

A post shared by Jonathan Chambers (@dummaloop) on

Just in case you don’t understand the scale of the #diagonalleyproject, here are a couple of posers to show it.

A post shared by Jonathan Chambers (@dummaloop) on

Ein Apple-Entwickler und Freund Jonathans designte die Eingangsschilder für die Geschäfte, verschiedene Künstler*innen kümmerten sich um Details wie Lichtergirlanden.

Ollivanders was upgraded a bit today. #diagonalleyproject

A post shared by Jonathan Chambers (@dummaloop) on

#diagonalleyproject looks great in the moonlight.

A post shared by Jonathan Chambers (@dummaloop) on

Pünktlich zu Halloween eröffnete Jonathan die Pforte zur bis dato noch nicht ganz fertiggestellten Winkelgasse für alle. In zwei Tagen kamen rund 3.000 begeisterte Menschen vorbei.

1600 visitors so far and climbing. Lots of $$$ raised for pancreatic cancer research. #diagonalleyproject

A post shared by Jonathan Chambers (@dummaloop) on

More visitors to #diagonalleyproject.

A post shared by Jonathan Chambers (@dummaloop) on

Auch jetzt wird sein Projekt noch gut besucht. Den Kindern in der Nachbarschaft gibt Jonathan etwa die Möglichkeit, ihren Geburtstag in seiner Winkelgasse zu feiern.

It’s this amazing firecrackers birthday party today in #diagonalleyproject.

A post shared by Jonathan Chambers (@dummaloop) on

Echte Fenster haben die Läden zwar nicht, aber befreundete Kinderbuch-Illustratorinnen bemalen die Holzplatten so, dass die Illusion trotzdem passt. Jonathan und die Mithelfenden arbeiten täglich an dem Projekt, um es noch glaubwürdiger zu gestalten. Dazu stellten sie etwa Nebelmaschinen auf, die für mystischen Dampf sorgen, ganz wie in den Filmen.

The #diagonalleyproject windows are about to get a major upgrade thanks to two local children’s book illustrators.

A post shared by Jonathan Chambers (@dummaloop) on

Crazy day with the media catching wind of my small #diagonalleyproject.

A post shared by Jonathan Chambers (@dummaloop) on

Spenden, die Jonathan von Besucher*innen bekommt, gehen übrigens an einen guten Zweck. Seine Kinder hatten die Idee, am Eingang der Einfahrt für die Bauchspeicheldrüsenkrebsforschung zu sammeln.

Für die Zeit, wenn die Winkelgasse endgültig fertig ist, hat Jonathan schon ein neues Projekt für sein Haus im Kopf. „Es wäre cool, einen Millennium-Falcon (Anm.: Raumschiff aus Star Wars) zu bauen. Auf dem Dach.“