Dieses Bild bringt den US-Konflikt über Polizeigewalt auf den Punkt

Eine friedliche, schwarze Frau im Sommerkleid wird von Polizisten in schwerer Schutzausrüstung festgenommen. Ein Fotograf nahm die Szene in Baton Rouge auf – sie versinnbildlicht die gesamte Debatte über Polizeigewalt in den USA. Im Netz finden sich weitere erschütternde Videos.

© Screenshot | Facebook | Shaun King

Ein Bild geht um die Welt – in der USA nimmt die Polizeigewalt derweil kein Ende. © Screenshot | Facebook | Shaun King

Manchmal, da scheint es, als erklärten uns Bilder Zusammenhänge besser, als Worte es je könnten.

In Baton Rouge, der Hauptstadt des US-Bundesstaats Louisiana, gingen am Wochenende tausende Menschen auf die Straße, um gegen Polizeigewalt zu demonstrieren.

Die Debatte, die seit Jahrzehnten in den USA geführt wird, flammte vergangenen Dienstag erneut auf. Ein Video ging viral, in dem zwei weiße Polizisten einen am Boden liegenden schwarzen Mann erschießen – wir berichteten. Bei dem Mann handelte es sich um den 37-jährigen Alton Sterling. Menschen weltweit sind erschüttert, protestieren im Netz und auf der Straße. Vor allem in der 230.000-Einwohner-Stadt Baton Rouge kommt es immer wieder zu Demonstrationen.

Bei der Samstagsdemonstration stellte sich eine dunkelhäutige Frau in Sommerkleid und Ballerinas friedlich auf die Straße – und wurde umgehend von weißen Polizisten in schwerer Schutzmontur festgenommen.

Das Bild des Reuters-Fotografen Jonathan Bachman bringt es auf den Punkt: Weltweit prangern Menschen nämlich vor allem an, dass in den USA Schwarze, die sich nicht wehren, unverhältnismäßig von weißen Polizisten angegangen werden. Also genau das, was im Bild zu sehen ist.

Das Foto wurde von dem Journalisten Shaun King auf Facebook veröffentlicht und seitdem zehntausendfach geteilt. Kurz nachdem das Bild entstanden ist, wurde die Frau King zufolge wieder freigelassen.

Fotograf Bachman sprach mit den Kolleg*innen von The Atlantic über das Bild: „Es passierte schnell, aber mir war klar, dass sie sich nicht bewegen würde. Sie war sich ihrer Sache sicher. Auf mich wirkte es so: ‚Wenn ihr das wollt, müsst ihr kommen und mich holen.“ Die Situation sei nicht gewalttätig gewesen. Die Frau habe kein Wort gesagt. „Sie hat sich nicht gewehrt und die Polizei hat sie nicht abgeführt.“

Im Netz finden sich allerdings weitere bezeichnende Fotos und Videos aus Baton Rouge, die vor allem eines klar zeigen: Polizeigewalt gegen Schwarze ist kein Hirngespinst – die Polizei tritt auf, als sei sie eine Armee und treibt sogar friedliche Demonstrant*innen gewaltsam auseinander, Aktivist*innen werden festgenommen. Auch hier: Sie tut genau das, wofür sie kritisiert wird.

Auch in Deutschland protestierten am Wochenende Menschen gegen Polizeigewalt. In Berlin gingen unter dem Motto „Black Lives Matter – No Justice = No Peace“ rund 500 Menschen auf Straße.