Dieses Hotel zahlt eure Rechnung, wenn ihr euch spätestens ein Jahr nach dem Besuch scheiden lasst

Gedanken zu einer Marketingidee aus der Hölle.

Einmal Luxusurlaub und dann okay thanks bye. Pexels/CC0

Ein schwedisches Luxushotel zahlt die Kosten für den Aufenthalt zurück, wenn sich verheiratete Paare innerhalb von einem Jahr nach dem Hotelbesuch scheiden lassen. Diesen Marketinggag können sich nur schwarze Seelen ausgedacht haben, die in ihrer Freizeit Luftballons von kleinen Kinder platzen lassen.

Falsch gedacht. Diese Scheidungssubventionierung wird im Namen der Liebe betrieben. „Damit mehr Menschen verstehen, wie wichtig es ist, in die Beziehung zu investieren, bevor es zu spät ist”, so die Managerin des Hotels, wie BBC schreibt. Ihre Freund*innen nennen sie privat vermutlich Eros.

Wie genau dieses Ziel erreicht werden soll, wenn man genau das Gegenteil von dem, was man erreichen will, finanziell fördert, ist unklar. Das ist so, also würde man einem Hund ein Leckerli dafür geben, dass er ins Zimmer gekackt hat, obwohl man eigentlich möchte, dass der Hund draußen sein Geschäft verrichtet.

[Außerdem bei ze.tt: Graffiti-Künstler Banksy eröffnet „Hotel mit der schlechtesten Aussicht“ in Bethlehem]

Andererseits: Vermutlich geht es dem Hotel gar nicht so sehr um den gesellschaftlichen Auftrag, die Scheidungsraten zu senken. Vermutlich hat das Hotelmanagement noch nicht mal eine Träne der Enttäuschung vergossen, als Brangelina wieder zu Brad und Angelina wurden – diese gefühlskalten Schweine. Vermutlich geht es vielmehr darum, es mit dieser gagigen Idee in die Medien zu schaffen – was hiermit auch erreicht wurde.

Aber, liebe Leser*innen. Es bietet sich hier die vielleicht einmalige Möglichkeit, für lau einen Urlaub in einem ziemlich feinen Hotel zu ergaunern. Eine kurze Recherche ergab übrigens, dass die Tarife für gefälschte Heirats- und Scheidungsurkunden momentan sehr günstig sind.

Außerdem auf ze.tt