#embraceyoursquish: Sei stolz auf deinen Bauchspeck

Eine Instagram-Nutzerin knetet stolz ihren Bauch – und stellt sich damit gegen die Glorifizierung des Diät-Wahns.

© nourishandeat/Instagram

No shame! © nourishandeat/Instagram

Das Internet ist ein Ort, an dem unter dem Deckmantel der Anonymität oft diskriminiert, gehasst und beleidigt wird. Es kann aber auch ein Ort sein, wo sich Leute gruppieren und zu Gegenteiligem aufrufen – nämlich Toleranz und Akzeptanz.

Body-Positivity ist eine Bewegung, die für Selbstliebe steht und den menschlichen Körper in all seinen Formen und mit all seinen Kilogramms feiert. Sie stellt sich gegen das Bild des „perfekten Körpers“, der von den Medien hochstilisiert wird. Instagram-Nutzerin Gina war früher selbst Opfer einer Essstörung und möchte nun als Teil dieser Bewegung gegen das verschrobene Körperbild der Gesellschaft ankämpfen. Mehr als das: Sie möchte als ehemalige Betroffene, Leuten mit Essstörungen klarmachen, dass sie sich nicht für ihren Körper schämen sollten und dass jedes Gramm an ihnen schön ist.

Fast täglich lädt die Endzwanzigerin ein Foto auf Instagram hoch, auf dem entweder sie selbst oder ein ermutigender Spruch zu sehen ist. Sie erzählt damit die Geschichte, wie sie sich von ihrer Magersucht erholen konnte. Ihren Hashtag #embracethesquish verwenden sowohl auf Instagram als auch Twitter zahlreiche Nutzer*innen.

In einem Interview mit Naked with anxiety gibt Gina drei Tipps, wie Betroffene von einer Essstörung loskommen können.

  1. Aufhören, perfekt sein zu wollen
  2. Sich nicht schämen
  3. Auslöseimpulse vermeiden

Sie erzählt, dass ihr damals andere Accounts mit Body-Positivity-Schwerpunkt selbst geholfen haben, sich mit ihrer Krankheit auseinanderzusetzen und sich Hilfe zu holen. Dieselbe Inspiration möchte sie nun für andere sein. Mittlerweile hat Gina mehr als 74.000 Follower.

The problem with society as it stands is that it is widely acceptable to make snap judgements about a person based on the size and shape of their body. People see a "fat" person (and I use fat in quotations because so many people consider any body above a size 6 to be fat) and assume they are out of shape, don't exercise, and don't care about their health or appearance. They use fat as an insult. WHY? Because society believes FAT BODIES are unhealthy. It believes fat bodies are LESS THAN, and that THIN BODIES are better. And every time someone says "you're not fat! You're beautiful!" it's like a punch in the stomach to body positivity. Every time someone assumes that someone who is fat is unhealthy? Bam. Every time someone assumes someone skinny is healthy? Bam. I was never more unhealthy than when I was at my thinnest. WEIGHT DOES NOT DETERMINE HEALTH, and weight does NOT determine beauty. ❤️ What makes you beautiful is your shining spirit. The light in your eyes and the warmth in your embrace; the joy in your voice and the reach of your compassion. YOU are what makes you beautiful. 🙌🏻 The shape of your body has nothing to do with any of that. #embracethesquish

A photo posted by Gina ✌🏻️ (@nourishandeat) on