Nun ist es raus: Erstgeborene sind klüger

Eine Studie beweist, was viele ältere Geschwister lang vermuteten: Ältere Geschwister werden in jungen Jahren mental mehr herausgefordert – was im späteren Leben zu besserer Bildung und höheren Löhnen führen kann.

Ich bin klüger! Nein, ich! © daguckstdu / photocase.de

Ältere Geschwister sind klüger. Das wiesen Wirtschaftswissenschaftler*innen der Universität Edinburgh jetzt nach. Damit scheint ein jahrhundertealter Konflikt endgültig von der Wissenschaft geklärt – sehr zum Ärger des Autors und aller anderen jüngeren Geschwister.

?!? Waruuuuuummmmm?

Die Forschenden erklären die Resultate damit, dass sich Eltern mit dem*der Erstgeborenen schlicht und einfach mehr Mühe geben: Sie erhalten in den ersten Jahren mehr Aufmerksamkeit, werden mental mehr stimuliert und bei der Entwicklung ihrer Denkfähigkeit mehr unterstützt.

Die Studie vom November 2016 wurde im Journal of Human Resources veröffentlicht und wertete Längsschnitt-Daten einer US-amerikanischen Jugendumfrage aus, die vom US Bureau of Labour Statistics erhoben wird, meldet DailyMail. Dafür wurden fast 5.000 Kinder bereits vor ihrer Geburt bis zu einem Alter von 14 Jahren beobachtet. Alle zwei Jahre mussten die Teilnehmenden sich einem Lese- und Vokabeltest unterziehen. Mithilfe statistischer Verfahren analysierten die Forschenden dann, wie sich das Verhalten der Eltern – beispielsweise Rauchen und Alkoholkonsum während der Schwangerschaft – auf die Leistung ihrer Kinder im Test auswirkt.

?!! Die Resultate

Mütter nehmen in der zweiten Schwangerschaft höhere Risiken in Kauf – trinken also vielleicht auch mal ein Glas Wein während der Schwangerschaft. Außerdem spielen Eltern mit jüngeren Kindern weniger, lesen ihnen weniger vor, zeichnen weniger mit ihnen und schicken sie weniger häufig zum Musikunterricht.

Danke, Mama und Papa!

Ein jüngeres Geschwisterkind.

via GIPHY

Außerdem auf ze.tt