Entsetzen auf den Titelseiten – internationale Presse packt Trumps Sieg nicht

Die Nachricht von Trumps Wahlsieg ging als Schockwelle um die Welt. Wir haben ein paar der einprägsamsten Titelseiten von Zeitungen am Tag danach gesammelt.

Screenshot: Twitter| Twitter

Aufruhr bei den Medien. Screenshot: Twitter| Twitter

Beinahe alle Medien haben ihn auf ihrem Cover – meist inklusive Worte der Verwunderung und des Schocks.

New York

Die Daily News aus New York beschreibt das neu besetzte Weiße Haus mit „Haus des Horrors“ und Trumps Wahlsieg als „Nationalen Albtraum.“

Mexiko

Dass ein Mann mit Themen wie Hass und Ausgrenzung zum Präsident der USA gewählt wurde, ist für „Vanguardia“ ein Fehler und schreibt ein großes „UPSSS!“ Mexiko erwarte nun eine neue Etappe der bilateralen Beziehungen.

Kanada

Der kanadischen Zeitschrift „Le Journal de Québec“ fehlen die Worte. „Trump im Weißen Haus. Oh mein Gott!“

Niederlande

Die Tageszeitung „Het Parool“ bezeichnet Trump als „Helden des vergessenen Amerikas“.

Mexiko

„Eine Erschütterung!“ titelt die mexikanische Tageszeitung „Excélsior.

Frankreich

Die Libération geht davon aus, dass der neue Präsident Trump die Welt zerstören wird und nennt das Ganze „Trumpocalypse“.

Mexiko

„El Grafico“ braucht nur ein lautes „Fuuuck!“, um ausdrücken zu können, was sie vom neuen Präsidenten halten.

Australien

„The Daily Telegraph“ schreibt in großen Buchstaben W.T.F. auf ihre Titelseite und tut so, als wären das die Anfangsbuchstaben von „Will Trump Flourish“.

Neuseeland

Die auflagenstärkste Tageszeitung Neuseelands „The New Zealand Herald“ traut dem neuen Präsidenten Amerikas nicht viel zu.

Brasilien

„O Povo“ titelt mit „Trump überrascht und gewinnt“, und verpasst Trump gleich einen Hitlerbart aus Text obendrauf.