Es wird noch eine neue „Star-Wars“-Trilogie kommen

Disney gibt bekannt, dass bereits eine neue Star-Wars-Trilogie für die Hauptreihe in Planung ist. Diese soll sich von der Geschichte der Skywalkers lösen.

Die neue Trilogie könnte wohl ohne Luke Skywalker auskommen. Screenshot: Youtube

Obwohl der zweite Teil der aktuellen Star-Wars-Trilogie erst ab dem 15. Dezember 2017 in den deutschen Kinos zu sehen sein wird, gibt Disney bekannt: Eine vollkommen neue Star-Wars-Trilogie ist bereits in Planung. Viele Fans dürfte das freuen.

Rian Johnson, der schon bei der kommenden Episode 8 Die letzten Jedi Regie führte, wird auch bei der nun angekündigten Reihe für Regie und Drehbuch verantwortlich sein. Zusammen mit seinem Produzenten Ram Bergman verkündet er: „Star Wars ist die bedeutendste, moderne Mythologie und wir sind sehr glücklich, daran teilhaben zu können. Wir können es kaum erwarten, mit der neuen Filmreihe fortzufahren.“

Eine komplett neue Welt

Das Besondere: Im Gegensatz zu allen bisherigen Star-Wars-Filmen soll die neue Trilogie in einer ganzen anderen Ecke des Film-Universums angesiedelt sein. Laut der offiziellen Website wird Johnson komplett neue Charaktere in die Filme einbringen und in neue Bereich der Galaxy vordringen. Das heißt, er wird sich von der Geschichte rund um die Skywalkers lösen.

Kathleen Kennedy, Vorsitzende des von Disney 2012 gekauften Medienkonzerns Lucasfilm, sagt über Johnson: „Die Zusammenarbeit mit Rian bei Die letzten Jedi war großartig. Er ist eine Kreativgewalt und seine Arbeit an Die letzten Jedi zu beaobachten, war eine der größen Freunden meiner Karriere.“ Sie ist sich sicher: „Rian wird großartige Dinge mit der noch weißen Leinwand der neuen Trilogie machen.“

Kinostart unbekannt

Nachdem die erste, sechsteilige Star-Wars-Saga 2005 nach insgesamt 28 Jahren unter der Regie von George Lucas ein Ende fand, dürfte es Fans auf der ganz Welt freuen, dass sie nun wieder richtig Fahrt aufnimmt – und versucht wird, neue Wege mit neuen, zeitgemäßen Charakteren einzuschlagen. Vielleicht sehen wir ja bald ein paar queere Protagonist*innen in fremden Galaxien? Wann die angekündigte Trilogie jedoch in den Kinos zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.

Einen faden Beigeschmack gibt es aber doch: Wenn man feststellt, dass die Ankündigung quasi im gleichen Atemzug mit der Bekanntgabe von den eher durchwachsenen Quartalszahlen Disneys erfolgte. Bleibt zu hoffen, dass das keinen Einfluss auf die Qualität der Filme haben wird.