#EverestNoFilter: Erlebe eine Mount-Everest-Expedition live auf Snapchat

Die Amerikaner Adrian Ballinger und Cory Richards besteigen den Mount Everest – und wir können ihnen dabei live folgen. EverestNoFilter ist momentan der spannendste Snapchat-Account der Welt.

© Screenshot Snapchat: EverestNoFilter

Snappen vom Mount Everest: beyond cool. © Screenshot Snapchat: EverestNoFilter

Bei einem Frühstück im Zelt auf über 7.000 Metern Höhe erklärt die Expeditionsärztin Monica den beiden erfahrenen Bergsteigern gerade Worst-Case-Szenarios: Es bestehe gerade nachts akute Gefahr, zu erfrieren. Richards und Ballinger lässt das allerdings kalt. Am frustrierendsten scheint für sie zu sein, dass Monica ihnen die nächsten 24 Stunden verbietet, überhaupt weiter zu klettern. Sie sollen sich ausruhen.

Was in Zügen der deutschen Bahn nicht gelingt, scheint auf dem Mount Everest kein Problem zu sein: Internetverbindung. Dank Satelliteninternet können die beiden snappen und wir dem Account 👻EverestNoFilter folgen.

Der Name ist Programm, die beiden nutzen nämlich in ihren Snaps keine Filter, sodass die Aufnahmen einen starken Dokumentarfilmcharakter bekommen. Wo früher ein Kamerateam dabei sein musste, reicht heute die App mit dem kleinen Geist.

We are on our #Everest summit push! Snapchat: 👻everestnofilter is the place to see the full story. If you're still holding out on downloading snapchat and following us, give it up and join the bandwagon. It's the best! 🤓. The move from Base Camp back up to ABC felt great today. 4000 feet of vertical and 11 miles cruised by in 4ish hours. I took one break, at 20,000 feet, for a satellite internet session and a bottle of @soylent. Soylent has played a huge role in my feeling strong and healthy this season. At 21,000 feet and above, where @coryrichards and I have spent most of the last month, it's really difficult to prepare or digest normal food. Each bottle of Soylent has 400 calories and acts as a complete meal replacement. It tastes to us like pancake batter, and goes down so easy. Rice protein, oat flour, sunflower oil, and much more. All in a just-add-water powder. Genius. #fueledbysoylent #everestnofilter #everest2016

A photo posted by Adrian Ballinger (@adrianballinger) on

Durch die Live-Übertragung wollen die beiden den Tourismus in der Region wieder ankurbeln. Der kam durch zwei Erdbeben im Frühjahr 2015 zum erliegen. Der Tourismus und die Menschen in der Region erholen sich nur langsam davon. Ballinger und Richards möchten auch auf die nepalesische dZi Foundation aufmerksam machen, die sich für eine nachhaltige Entwicklung des Landes einsetzt. Eine Reihe großer Sportmarken unterstützen den Trip.

Ende Mai wollen die beiden den Gipfel erklommen haben und senden dann hoffentlich den höchsten Snap der Welt. Gibt es eigentlich schon Geotags auf dem Mount Everest?

Du suchst noch mehr coole Accounts, denen du folgen kannst? Wir haben da was für dich.