Franzose spiegelt sich den Eiffelturm ins Zimmer

Lucas Berbesson wollte von seinem Fenster aus den Eiffelturm sehen. Statt für teuer Geld umzuziehen, half er sich einfach mit zwei Spiegeln aus.

© Eric Feferberg/AFP/Getty Images

Wie kriegt man einen guten Blick auf den Eiffelturm? Mit Spiegeln vorm Fenster. © Eric Feferberg/AFP/Getty Images

Das Leben in Paris ist teuer. Ein Bier kann schon mal zehn Euro kosten, ein 25 Quadratmeter großes Appartement schlägt locker mit 1200 Euro zu Buche. Mit Blick auf den Eiffelturm zu wohnen, kann sich der Otto-Normalverbraucher selten leisten – was macht man, wenn man trotzdem aus dem Bett auf das Touri-Highlight des 7. Arrondissements blicken will?

Lucas Berbesson hat das Problem mit einer Spiegelkonstruktion gelöst, deren Bau er in einem Youtube-Video dokumentiert. Man nehme zwei große Spiegel und klebe sie mit Spezialkleber zur Verstärkung auf Holz.

spiegel

Anschließend müssen Scharniere an die Konstruktion, damit sich die Spiegel später ausrichten lassen können.

scharniere

Ab ans Fenster damit.

anbringen

Und schließlich: Die Spiegel nach dem Eiffelturm ausrichten – und den Ausblick genießen.

ausrichten

Auch für weitere Probleme hat der Franzose kostengünstige Lösungen in petto. In seinen Videos zeigt er, wie wir uns für zehn Euro einen Mini-Holz-Weihnachtsbaum zur Deko basteln oder robuste Fäden aus Plastikflaschen herstellen können.