In der New Yorker U-Bahn tragen Hunde jetzt Taschen-Outfits

In New York dürfen nur noch Hunde in die U-Bahn, die in eine Tasche passen und die Fahrgäste so: Challenge accepted.

Passt doch! © Rosemary Donahue / Twitter

Zugegeben, eine ICE-Fahrt mit einer dänischen Dogge auf dem Nachbarsitz zu verbringen, kann etwas unangenehm sein. Viele Verkehrsgesellschaften entscheiden sich deshalb dafür, nur Tiere zuzulassen, die in Transportboxen passen. So werden Mitreisende vor sabbernden Boxern oder eskalierenden Perserkatzen geschützt – zum Leid der Tierbesitzer*innen und ihrer Schützlinge.

[Außerdem bei ze.tt: Gestatten: Ich bin Freddy, der größte Hund der Welt]

Alles bloß Auslegungssache

In der New Yorker U-Bahn sollte so eine Regelung jetzt auch durchgesetzt werden. Die offizielle Formulierung auf ihrer Homepage lautet:

„Kleine Haustiere sind in der U-Bahn und den Bussen von New York City Transit und MTA Bus nur zugelassen, wenn diese in Transportboxen oder vergleichbaren Behältnissen mit sich geführt werden, die sie auf ihrem Schoß abstellen können, ohne andere Fahrgäste zu belästigen. Kein Teil des Tieres darf aus dem Behältnis herausragen und Haustiere dürfen keine Sitze beanspruchen.“

Die Fahrgäste verstanden diese Anweisung eher als Herausforderung. Nachdem auf Twitter der User @meanboysclub einige Fotos kreativer Lösungen veröffentlicht hatte, übertrafen sie sich gegenseitig mit Bildern ihrer verpackten Lieblinge.

[Außerdem bei ze.tt: Diese Shiba-Hündin hat all die Styles]

 

Aber bei aller Kreativität: Manche Hunderassen werden es wohl ab jetzt nicht mehr in die U-Bahn schaffen.

Dog GIF - Find & Share on GIPHY