In Trumps Golfclubs hängt ein gefälschtes Magazincover. So Sad.

Feststeht: Das Time-Cover mit Donald Trump aus dem Jahr 2009 hat es nie gegeben. Unklar ist, von wem die Fälschung stammt und was der US-Präsident davon wusste.

Finde den Fehler. Screenshot: Washington Post

Das Cover des Time Magazines sieht schon toll aus. Darauf ist Donald Trump zu sehen, einflussreich, stolz, mit ernster Mine. Warum sollte das Time Magazine Trump auch nicht aufs Titelblatt nehmen, schließlich weiß jeder, dass Trump wahnsinnig erfolgreich ist. In allem, was er tut, überall, „an allen Fronten … sogar im Fernsehen!“. Nicht nur als angesehener Geschäftsmann, nein, auch seine TV-Show geht durch die Decke. „The ‚Apprentice‘ is a television smash“ steht da groß unter seinem noch größeren Namen.

Klar also, dass sich das stolze Trumpeltier das Magazincover einrahmt und in mindestens vier seiner unzähligen Golfclubs hängt. So ein riesengroßer Haufen Rotz. Die Wahrheit ist: Das Cover ist gefälscht, es existiert in dieser Form nicht. Datiert ist es auf 1. März 2009. Blöd nur, dass es am 1. März 2009 eigentlich gar keine Ausgabe gab, Trump war im Jahr 2009 kein einziges Mal auf dem Cover des Time Magazines – in der realen Welt zumindest nicht.

[Außerdem auf ze.tt: Trump twittert Covfefe und alle sind verwirrt]

Kerri Chyka, Sprecherin des Time-Konzerns, verdrängte die letzten Zweifel: „Ich kann bestätigen, dass es sich hierbei nicht um ein echtes Time-Cover handel“, schrieb sie der Washington Post. Zudem seien laut der Tageszeitung mehrere kleine Fehler im Cover. Der rote Rahmen, typisch für das Magazin, sei zu dünn. Die Anordnung der Minischlagzeilen sei falsch. Außerdem würde das Time Magazine nie Ausrufezeichen verwenden.

Zwei der Minischlagzeilen selbst – Storys über den ehemaligen Präsidenten Barack Obama und die Finanzkrise – wurden von einer anderen Ausgabe kopiert. Der echten Ausgabe vom 2. März 2009 mit Kate Winselt auf dem Cover. Die dritte Schlagzeile, bei der es ironischerweise um den Ernst des Klimawandels geht, wurde frei erfunden.

Am gestrigen Dienstag ließ das Magazin der Trump Organization ausrichten, er möge bitte die gefälschten Cover abnehmen. Bislang ohne Rückmeldung oder Kommentar. Es ist sowohl unklar, wer die Fälschungen angefertigt hat, noch zu welchem Zweck. Sarah Huckabee Sanders, Sprecherin des Weißen Hauses, war nicht in der Lage zu sagen, ob Trump selbst von der Fälschung wusste.

Wie kam der Präsident der USA, der die Mainstream-Medien seit Beginn des Wahlkampfs Anfang 2016 beschuldigt, ständig Lügen zu verbreiten, zu einem Fake-Titelblatt des Time Magazines? Niemand weiß es. Noch. Am 1. März 2009 startete eine neue Staffel seiner TV-Show The Apprentice. Daher liegt der Schluss nahe, dass ihm jemand eine gehörige Portion Honig ums Maul schmieren wollte.