Ist es unmoralisch, mit Leichen Kunst zu machen?

In der neunteiligen Arte-Webserie „Kunst? Skandal!“ zeigen wir euch zusammen mit dem Fernsehsender Beispiele von Künstler*innen und Kunstwerken, die polarisieren. Teil VII.

© John MacDougall/AFP/Getty Images

Ein Ausstellungsobjekt in Gunther von Hagens "Körperwelten" © John MacDougall/AFP/Getty Images

Manche finden es faszinierend, andere abstoßend: Gunther von Hagen stellt seit Jahren menschliche Leichen präpariert und ohne Haut aus. Mit seiner Ausstellung „Körperwelten“ hinterfragt er das Verhältnis der Gesellschaft zum Tod. Zuvor hatten schon Gunther von Hagens, Fragonard und die Post-Mortem–Fotografie die Präsentation toter Körper mit künstlerischem Anspruch verbunden.

In Frankreich ist die kontrovers diskutierte Ausstellung verboten. In Berlin ist „Körperwelten“ seit Februar 2015 am Berliner Alexanderplatz zu sehen. Der Künstler und Kunstexperte Thierry Ehrmann erklärt im Video, warum es uns irritiert, wenn toter Körper inszeniert wird.

Folge VII: „Body Art“