Italienisches Paar weint vor Einsamkeit, Nachbarn rufen die Polizei – die kocht Pasta

Es folgt eine Geschichte fürs Herz. Sie enthält Weltschmerz, ein altes italienisches Ehepaar, empathische Polizisten, Pasta – und viel Menschlichkeit. 

Screenshot:

Jole, 89, und Michele, 94, in ihrer Küche. Screenshot: Facebook / Questura di Roma

Gäbe es kein Happy End, wäre diese Geschichte einfach nur herzzerreißend. Zum Glück wussten die Polizei Roms, was bei Traurigkeit zumindest kurzzeitig hilft: eine Portion Pasta.

Vor kurzem wurden sie zu einer Wohnung im Viertel Appio gerufen. Nachbarn hätten Weinen aus einer Wohnung vernommen. Als die Polizisten eintrafen, fanden sie Jole, 89, und Michele, 94, vor – einsam und anscheinend unterernährt. Das Ehepaar hatte zuvor Nachrichten im Fernsehen gesehen. Berührt von den vielen negativen Nachrichten und weil sie lange nicht besucht worden waren, begannen beide zu weinen.

„Wir fanden zwei einsame Seelen, die wir trösten wollten“, heißt es in einem Facebook-Post der Polizei. Während die Beamten auf den Krankenwagen warteten, entschieden sie, das Ehepaar zu bekochen. „Sie improvisierten ein gemütliches Abendessen mit einem Teller Pasta, Butter und Käse. Nichts besonderes. Aber mit einer besonderen Zutat: Mit ganz viel Menschlichkeit.“