Jesus in Pisse – Gotteslästerung oder Kunst?

In der neunteiligen Arte-Webserie „Kunst? Skandal!“ zeigen wir euch zusammen mit dem Fernsehsender Beispiele von Künstler*innen und Kunstwerken, die polarisieren. Teil II.

© Boris Horvat/AFP/Getty Images

Zwei Frauen bestaunen den in Urin eingelegten Jesus. © Boris Horvat/AFP/Getty Images

Wer Jesus in Pisse einlegt, muss damit rechnen, dass es Ärger gibt. Für das Werk Immersion (Piss Christ) hatte der Künstler Andres Serrano ein Kunststoff-Kreuz im eigenen Urin versenkt2011 wurde das Kunstwerk in Avignon ausgestellt – und von ultrakonservativen Katholiken mit einem Hammer beschädigt.

Der Künstler selbst sagt, er habe nicht provozieren wollen und bezeichnet sein Werk als religiös. Streng Gläubige empfinden sein Werk allerdings als Blasphemie. Dabei ist Urin sehr gesund ­– man kann ihn sogar trinken!

Der Künstler und Kunstexperte Thierry Ehrmann erklärt, wie die Mechanismen der Gegenwartskunst funktionieren und wie sie für brechend volle Ausstellungen sorgen.

Folge II: „Heilige Kunst“