Junge Frau putzt Trumps Hollywood-Stern und wird ungewollt zum Meme

Der Hollywood-Stern des US-Präsidenten glänzt wieder – und alle machen sich darüber lustig.

Links: Makenna mag ihren Präsidenten und polierte deshalb seinen oft beschmutzten Hollywood-Stern. Rechts: Abbey hätte lieber jemand anderes zum Präsidenten. Foto links: makenna_mg/Twitter Foto rechts: AbbeyRhiannonn/Twitter © ze.tt Collage

Der Hollywood-Stern des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump erfreute sich bisher keiner besonderen Beliebtheit. Die Wartung des immer wieder verschmierten Platte erforderte jedenfalls besonders viel Arbeit.

Darin sah die US-Amerikanerin und Verfechterin Trumps Makenna Greenwald eine heroische Aufgabe: Nachdem die junge Frau den Hollywoodstern des US-Präsidenten von Schmierereien befreite, posierte sie sichtlich stolz auf ihr Werk und postete ein Foto davon auf Twitter. Dazu schrieb sie: „Ich hielt an, um @realDonaldTrump Hollywood-Star sauber zu machen. Nichts als Respekt für meinen Präsidenten. #RaisedRight“.

Der patriotische Akt blieb nicht lange unbeachtet, wie BuzzFeed berichtet. Mittlerweile hat der Tweet eine enorme Reichweite: Mehr als 220.000 Twitter-Nutzer*innen likten, 55.000 teilten und 9.400 kommentierten den Post. Nicht zuletzt, weil berühmte Persönlichkeiten mit rechtskonservativer Gesinnung den Tweet teilten. Unter ihnen zum Beispiel der US-Radiomoderator Sean Hannity oder der Alt-right-Vertreter Mike Cernovich. Auch Trumps Sohn Eric bedankte sich öffentlich für Makennas Bekennertweet.

Unter den Kommentator*innen befinden sich natürlich auch kritische Stimmen. Eine Antwort des Twitter-Account vom March for Science wandte sich direkt an Makenna: „Makenna, ist das etwas, das du regelmäßig für Männer tust, die andere Frauen sexuell belästigen und andere Menschen über das Ohr hauen?“ In einem weiteren Post: „Ich wünschte, du würdest bald einen Mann finden, für den sich deine Zeit und Freundlichkeit lohnt. Dieser ist es nicht.“

Andere kritische Twitter-User*innen erinnerten in der Diskussion an weitere politische Entscheidungen und Taten Donald Trumps, die für reichlich Kritik sorgten. Darunter zum Beispiel das Einreiseverbot für Menschen aus muslimischen Ländern, das Trump initiierte und kürzlich in abgewandelter From wieder in Kraft trat.

Andere Reaktionen aus Trump-kritischen Lagern parodieren seither Greenwoods Akt. Sie reinigen irgendetwas auf dem Boden, halten den Akt auf einem Foto fest und posten es dann mit ähnlichem Wortlaut. Wie zum Beispiel die Nutzerin Anna: „Hab angehalten, um den Gulli auf der Straße zu reinigen. Nichts als Respekt für meine Ninja Turtles #RaisedRight“.

Diese Damen ehren Shrek statt Trump.

[Außerdem auf ze.tt: Trump schafft es nicht, kein frauenfeindlicher Widerling zu sein]

Dieses Mädchen zeigt ihren Respekt vor ihren Eltern.

Maryl Streeps Hollywood-Stern findet auch besonderen Anklang.

Paul McCartney ist auch im Rennen.

Nothing but respect for MY president on this #4thofjuly #raisedright

A post shared by Elise (@elise.kom) on

 

Außerdem auf ze.tt