Diese Katzen sind gegen den Brexit

Ob Pro oder Contra: Kein anderes Thema beschäftigt die Briten derzeit so sehr wie der mögliche EU-Ausstieg. Wie gespalten das Land über die kommende Abstimmung ist, zeigt sich mittlerweile auch auf Twitter. Mit Katzen.

Screenshot Twitter

Diese Katze möchte in der EU bleiben. Sagt Frauchen. Screenshot Twitter

Es ist nicht das erste Mal, dass Tiere für politische Zwecke – sagen wir mal ausgeliehen werden. Mit Cat-Content wehrten sich Twitterer schon gegen Terroranschläge und Rechtsextremismus.

Jetzt holen die Briten ihre Katzen (und Hunde) vor die Kamera, um ihre Meinung zum Brexit auszudrücken. Unter #CatsAgainstBrexit und #Mutts4Remain tweeten die EU-Befürworter und sprechen einzelne Aspekte rund um die EU-Mitgliedschaft Großbritanniens und den Ausstieg an.

Die Hin- und Her-Gerissenheit der Briten:

Die wirtschaftliche Kosten-Nutzen-Rechnung:

Das Staunen über Anti-EU-Propaganda:

Die Sache mit der Gewöhnung:

Die Sorge um Sicherheit im Brexit-Fall:

[Außerdem bei ze.tt: 7 Beweise, dass Großbritannien nie in der EU war]

Aber nicht alle Katzen, ähm Briten, wollen in der EU bleiben. Unter #CatsForBrexit finden sich inzwischen auch zahlreiche Befürworter des Brexit.

Wegen einfach so:

Wegen der Bürokratie und Normen:

Wegen der Sache mit dem Fischfang:

Hallo? FISCH!

Wegen der EU-Beiträge:

…und dann gibt es noch die neutralen Schweizer Katzen:

Miezen hin, Kätzchen her: Wie die Sache mit dem Brexit ausgeht, entscheidet sich in der Volksabstimmung am Donnerstag.