Keinen Bock mehr auf Uni-Stress? Werde Ninja in Japan!

Du bist fit? Über 18 Jahre alt? Gut im Schwertkampf? Hast Bock auf Japan? Dann bewirb dich doch als Ninja!

Screenshot © Facebook-Seite Hattori Hanzo and the Ninjas

Screenshot © Facebook-Seite Hattori Hanzo and the Ninjas

Im 16. Jahrhundert galt als Ninja, wer sich Ninjutsu, der Kunst des Erduldens, aussetzte. Ninjas wurden im vorindustriellen Japan als Kundschafter, Spione, Saboteure oder Meuchelmörder eingesetzt. Sie gehören mit den Samurai zu den bekanntesten Figuren des alten Japans – obwohl sich mehr Mythen um sie ranken als es tatsächliche Fakten gibt.

In der heutigen Welt haben sich die Anforderungen an den modernen Ninja ein wenig gewandelt: Während sich die Kämpfer damals zur Erfüllung ihres Auftrags noch ohne mit der Wimper zu zucken selber umbringen mussten, wird der moderne Schattenkämpfer, hauptsächlich eingesetzt, um Touristen anzulocken. Das gilt auch für die sechs Ninjas, die in Japans Aichi-Prefektur gesucht werden. Hauptaufgabe ist hier der Kampf an der PR-Front, das umfasst zum Beispiel Auftritte bei Radio- und TV-Sendungen.

Keine Angst, Sprachkenntnisse in Japanisch sind zwar gern gesehen, aber nicht essentiell. Die Ninjas werden vor allem vor einem internationalen Publikum auftreten, deswegen ist Englisch wichtiger. Ein Interesse an japanischer Geschichte und dem hiesigen Tourismus sollten die Bewerber aber auf jeden Fall mitbringen.

Bewerbungsschluss ist der 22. März. Die volle Job-Beschreibung findest du – auf Japanisch – hier, als Bezahlung winken 180.000 Yen im Monat, das sind 1.430 Euro.