Kochen um die Welt: Nuss-Nudelsalat aus Myanmar

In unserer neuen Videoserie #selberkochen zeigen wir, wie ihr exotische Gerichte aus der ganzen Welt mit wenig Aufwand zu Hause selber kochen könnt.

© ze.tt / Leon Krenz

© ze.tt / Leon Krenz

Im ersten Teil geht es dafür nach Myanmar. Mit ein paar einfachen Zutaten kochen wir ein Gericht aus dem südostasiatischen Land: einen würzigen Nuss-Nudelsalat.

Das Rezept haben wir von der Bloggerin Sophie Wedel, die seit Januar international kocht: In einem Jahr möchte sie aus jedem Land der Welt ein Gericht gekocht haben. Auf ihrem Blog 193 Culinary Delights dokumentiert sie ihre Fortschritte und sammelt neue Rezepte.

Und so geht’s:

Alle Zutaten für die Salatsauce in einer Schale mischen und ziehen lassen. Danach die Hähnchenbrust kurz anbraten und zum Abkühlen auf die Seite stellen. Die Eiernudeln drei bis fünf Minuten in leicht gesalzenem Wasser kochen und abgießen. Wenn die Hähnchenbrust und die Nudeln auf Zimmertemperatur abgekühlt sind, können sie mit der Salatsauce vermengt werden.

Zum Anrichten kann der Salat, je nach Geschmack, noch mit Frühlingszwiebeln, Erdnüssen und Röstzwiebeln garniert werden. Wer es noch exotischer mag, kann noch Koriander und getrocknete Garnelen aus dem Asiamarkt dazu streuen.

Diese Zutaten braucht ihr für den Nudelsalat:

  • 1 Hähnchenbrust
  • 200 g asiatische Eiernudeln

Für die Salatsauce:

  • 125 ml Olivenöl
  • 80 ml Essig / Balsamicoessig
  • 1 EL brauner Rohrzucker
  • 1 EL Senf
  • 1 EL Tamarindenpaste

Für das Topping:

  • Frühlingszwiebeln
  • Erdnüsse
  • Röstzwiebeln