Krasse Luftbilder. Richtig, richtig, richtig krasse Luftbilder

Profis und Amateur*innen haben mehr als 27.000 Aufnahmen bei einem Wettbewerb für Drohnenfotografie eingereicht. Einige Beiträge sind atemberaubend.

Mit dem technischen Fortschritt wachsen auch die Möglichkeiten für spektakuläre Fotografie: Seit einigen Jahren werden immer bessere Fotodrohnen entwickelt, was eine bahnbrechende Wirkung für dokumentarische Arbeiten hat. Orte, die sonst nur sehr schwer erkundet werden konnten, werden plötzlich erreichbar; etwa Gletscherspalten oder das Innere eines Vulkans.

[Außerdem auf ze.tt: Geile Tierfotos. Richtig, richtig, richtig geile Tierfotos]

Vor allem aber zeigt die Ansicht von oben manchmal ganz neue Aspekte eines Bildmotivs. Wenn wir zum Beispiel eine Karawane beobachten, die sich ihren Weg durch die Wüste bahnt oder eine Straßenbrücke aus enormer Höhe über der Wolkendecke zu schweben scheint, hat das fast schon poetische Schönheit. Und wenn die sogenannten Multikopter mit einer 360-Grad-Kamera ausgestattet sind, entfalten die Bilder gar einen surrealen Sog.

Mittlerweile nutzen tausende Fotograf*innen die fliegenden Kameras, immer wieder gibt es Wettbewerbe. Kürzlich vergab die Website Skypixel in Zusammenarbeit mit verschiedenen Fotoherstellern und Medienpartnern wie National Geographic Preise in drei Kategorien: Drohnen in Verwendung, 360 Grad (die Bilder könnt ihr hier anschauen; einfach einzelne Bilder anklicken, dann in den Vollbildmodus und mit der Maus herumfahren) und Schönheit. Die beeindruckenden Bilder dieser Kategorie zeigen wir in unserer Galerie.

Außerdem auf ze.tt