Kreative gestalten Londoner U-Bahn-Station mit Katzenbildern für einen guten Zweck um

Eine U-Bahn-Station in London ist zum Wohlfühlort für Katzenfreunde geworden.

lozwatz/Instagram

Katzen zieren die Station Clapham Common in London. lozwatz/Instagram

Aus der Tube-Station Clapham Common im Süden von London sind sämtliche Werbeanzeigen verschwunden. Stattdessen glotzen nun überdimensionale Katzen die Fahrgäste an. Zwei Wochen lang dauert diese Aktion, die das Kreativenkollektiv Glimpse angeleiert hat.

Die Londoner Kreativen wollen ihr Können in der Freizeit darauf verwenden, etwas Gutes zu tun. Für ihre Aktion The Citizens Advertising Takeover Service (C.A.T.S) haben sie sechs Monate lang an einer Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter gefeilt. 23.000 Pfund (circa 27.000 Euro) sind von Londonern zusammengekommen, um die 68 Werbeflächen in der Station zu mieten.

Clapham Common tube station has been taken over by cats, it's great! #catsnotads

A photo posted by @claire86hazell on

Die Aktion dient dem Zweck, auf die zahlreichen Katzen in Heimen aufmerksam zu machen. Die Fotos stammen von dem Wohltätigkeitsverein Cats Protection und Tiervermittlung Battersea – die Tiere können also von Katzenfreund*innen adoptiert werden. Einige Bilder stammen auch von Privatpersonen. Der Evening Standard berichtet, dass ein Crowdfunding-Teilnehmer aus den USA einflog, um sein Katzenfoto in der Station zu sehen.

„Wir hoffen, es wird den Menschen dabei helfen, ein bisschen anders über ihre Umwelt zu denken, und sie dazu inspirieren, die Dinge zum Besseren zu verändern“, schreiben Glimbse auf ihrer Seite.

Zumindest sorgt die Aktion für strahlende Gesichter. Auf Instagram posten Fahrgäste Fotos unter dem Hashtag #CatsNotAds.