Küssen trotz Fernbeziehung? Mit diesem Gadget klappt’s

Dein*e Partner*in ist zu weit entfernt, um ihr*ihm einen Kuss zu geben? Von wegen.

Knutschen mit dem Smartphone – ist das ein Dreier? © Mixedrealitylab

Die Welt hat schon einige merkwürdige Gadgets gesehen – man denke nur an Tamagotchis. Bald soll es was Neues für Paare geben, die auf Distanz knutschen wollen. Der sogenannte Kissinger ist ein Aufsatz fürs iPhone, der euren Kuss in Echtzeit an ein verbundenes iPhone überträgt. Ihr küsst einfach eine Art Silikonkissen am unteren Ende der Hülle und angeblich überträgt sich die Stärke des Kusses durch feinste Sensoren via Internet auf realistische Art und Weise an das gekoppelte Gerät.

© kissenger.mixedrealitylab.org

Laut Webseite der Erfinder gibt es drei Verwendungsmöglichkeiten für den Kissinger (eine Wortzusammensetzung aus Kiss und Messenger): für Liebende in Fernbeziehung, für Familienmitglieder, aber auch für Fans und ihre Idole.

[Außerdem auf ze.tt: Das erste Sex-Toy für Trans-Männer ist da]

Erfunden wurde das Gerät von Studierenden des City University London’s Imagineering Lab, im Moment gibt es wohl lediglich einen Prototypen. Stellt sich die Frage: Wenn sich zwei mithilfe eines Smartphones küssen – ist das dann ein Dreier? Und wer wird der erste Star sein, mit dem man auf diese Weise rumknutschen kann?

Außerdem auf ze.tt